Unser Forschungsprofil

Die Erforschung und Entwicklung neuer Verfahren zur Verarbeitung innovativer Werkstoffe sind die Grundlage für die technologische Entwicklung von morgen. Nordrhein-Westfalen belegt einen Spitzenplatz in der Werkstoffforschung mit Aachen als bedeutendsten Forschungsstandort. Eingebettet in die Forschungslandschaft der Rheinisch-Westfälischen-Technischen-Hochschule Aachen bildet das IKV seit nunmehr sechs Jahrzehnten den Brückenkopf zwischen universitärer Grundlagenforschung und industrieller Anwendungen. Die Verbindung von Wissenschaft und Industrie ist dabei der zentrale Forschungskern des IKV.

Über 80 Wissenschaftler arbeiten am IKV in sechs Abteilungen kontinuierlich an unterschiedlichen anwendungstechnischen, technologischen und werkstoffkundlichen Fragestellungen der verschiedenen Kunststoffsektoren.

Das Forschungsnetzwerk des IKV

Forschungsseitig ist das IKV in zahlreichen Verbünden engagiert. Zu nennen ist insbesondere der Exzellenzcluster Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer, der sich seit nunmehr 10 Jahren der Entwicklung integrierter und flexibler Produktionssysteme verschrieben hat. Darüber hinaus engagiert sich IKV in verschiedenen technischen Fachausschüssen, wissenschaftlichen Arbeitskreisen und Beiräten sowie als Gutachter für verschiedene Ministerien und Forschungsgemeinschaften tätig, unter anderem in den wissenschaftlichen Arbeitskreisen Kunststoffe (WAK) und Werkstofftechnik (WAW e. V.)

Durch seine außergewöhnliche Organisations- und Infrastruktur ist das IKV in der einzigartigen Position, unterschiedliche industrielle Bedarfe schnell zu erfassen, diese zielgerichtet in exzellente Forschungsfragestellungen zu übersetzen und in vorwettbewerblichen anwendungsorientierten Kooperationsprojekten adressieren zu können.

Dr.-Ing. Torben Fischer, Oberingenieur am IKV

Dr.-Ing. Torben Fischer

Oberingenieur Stellvertretender Institutsleiter +49 241 80-93823 oberingenieur@ikv.rwth-aachen.de

Ausgewählte Forschungsprojekte am IKV

Schaum-MRS-Reaktor

Schaum-MRS-Reaktor

Das Gesamtziel des Verbundprojekts Schaum-MRS-Reaktor ist die Entwicklung eines Reaktors zur entkoppelten reaktiven Modifikation von Kunststoffen zur Integration in den Schaumextrusionsprozess.

Mehr lesen
Ford – RWTH Aachen Alliance

Ford – RWTH Aachen Alliance

Zusammen mit Ford befasst sich das IKV in drei Projekten mit der Auslegung und Optimierung von drei unterschiedlichen Strukturbauteilen.

Mehr lesen
KuMag

KuMag

Das Ziel dieses Kooperationsprojekts ist die Entwicklung hybrider Kunststoff/Magnesium-Werkstoffverbunde zur Reduktion des Gesamtgewichts von Kunststoff/Metall-Hybridbauteilen.

Mehr lesen
LightWeightTankMat

LightWeightTankMat

Im Rahmen des Vorhabens LightWeightTankMat wird ein neuartiger Multimaterial-Leichtbauwerkstoff auf Basis thermoplastischer faserverstärkter Kunststoffe entwickelt.

Mehr lesen
Selbstoptimierender Spritzgießprozess

Selbstoptimierender Spritzgießprozess

In diesem Projekt wird ein Spritzgießprozess entwickelt, der sich an die Produktionsbedingungen anpasst und so eine konstant hohe Produktqualität ermöglicht.

Mehr lesen