Formteilauslegung und Werkstofftechnik

Das Werkstoffpotenzial des Kunststoffs bestmöglich nutzen – dies ist eine notwendige Voraussetzung dafür, innovative Kunststoffprodukte gewinnbringend am Markt zu etablieren. Die Abteilung Formteilauslegung und Werkstofftechnik beforscht verschiedene Lösungsansätze, um dieser Zielsetzung gerecht zu werden.

Schwerpunkte

  • Virtuelle Bauteilauslegung/CAE
  • Fügetechnik
  • Oberflächentechnik

Im Fokus der virtuellen Bauteilauslegung steht die kunststoffgerechte Materialmodellierung für die Simulation verschiedenster Werkstoffe und Lastfälle. Ergänzt werden diese Modelle durch die Ermittlung der benötigten Materialparameter sowie der Analyse und Prognose des Ermüdungs- und Alterungsverhaltens der Kunststoffe zur Lebensdauerabschätzung.

Die Verbindung unterschiedlicher Bauteile mithilfe von Füge- und Schweißverfahren zu einem Gesamtsystem oder die Modifikation der Oberflächeneigenschaften mittels Plasmatechnologie eröffnen Möglichkeiten, die Funktionalität eines Kunststoffbauteils entscheidend zu erhöhen. Dabei werden selbstverständlich auch die fertigungstechnischen und wirtschaftlichen Aspekte betrachtet.


Weitere Informationen

Institutsbroschüre