Plasmatechnologie

Die IKV-Gruppe Plasmatechnologie bearbeitet ein breites Spektrum von Forschungsthemen, aus denen wir Ihnen nachfolgend Auszüge darstellen wollen.

Ihren Kontakt bei allen Fragen rund um die Themen Formteilauslegung und Werkstofftechnik finden Sie auf der rechten Seite dieser Seite oder unter Kontakt.


Barrierebeschichtung von Kunststoffen

Beschichtung von PET-Getränkeflaschen (Bild: IKV)
Beschichtung von PET-Getränkeflaschen (Bild: IKV)

Die Plasmatechnologie zur Funktionalisierung von Kunststoff-oberflächen wird seit mehr als zwei Jahrzehnten am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen erforscht. Der Fokus dieser Arbeiten liegt auf der Funktionalisierung von Kunststoffen zur Erzeugung neuartiger Oberflächeneigen-schaften. Damit lassen sich den Einsatzbereich einschränkende Eigenschaften wie beispielsweise die hohe Gasdurchlässigkeit (Permeation) ausgleichen. (Lesen Sie mehr hier im PDF)


Funktionalisierung von Kunststoffoberflächen

Plasmagestützte Modifikation der Benetzungseigenschaften (Bild: IKV)
Plasmagestützte Modifikation der Benetzungseigenschaften (Bild: IKV)

Der Fokus dieser Arbeiten liegt auf der Funktionalisierung von Kunststoffoberflächen zur gezielten Erzeugung neuartiger und vom Werkstoff unabhängiger Oberflächeneigenschaften. Somit ist es beispielsweise möglich, die Adhäsions-, Barriere- oder Verschleißeigenschaften von Kunststoffbauteilen deutlich zu verbessern, ohne dabei die Eigenschaften des Bulkmaterials zu verändern. (Erfahren Sie mehr hier im PDF)