Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) im Bereich Crashsimulation und Werkstofftechnik technischer Thermoplaste

Zur Bearbeitung und Weiterentwicklung des Forschungsgebietes „Crashsimulation und Werkstofftechnik technischer Thermoplaste“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m).

Crashsimulation eines Kunststoff/Metall-Hybridbauteils unter 3-Punkt-Biegung | Bild: IKV

Die Abteilung „Formteilauslegung/Werkstofftechnik“ des IKV entwickelt Methoden zur Steigerung der Genauigkeit von numerischen Bauteilsimulationen. Dazu werden einerseits die entsprechenden Materialmodelle weiterentwickelt und optimiert. Andererseits müssen die zu Grunde liegenden Werkstoffkennwerte durch geeignete Prüfverfahren bestimmt werden. Gerade für stoßartige Belastungen mit sehr hohen Dehnraten stellt diese Vorgehensweise eine große Herausforderung dar, da das Werkstoffverhalten der Kunststoffe sehr komplex und von Nichtlinearitäten geprägt ist.

Zur Bearbeitung und Weiterentwicklung des Forschungsgebietes „Crashsimulation und Werkstofftechnik technischer Thermoplaste“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m; Vergütung nach TV-L 13).

Ihre Aufgabe

Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die Planung und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Crash-simulation technischer Thermoplastbauteile. Ihr Aufgabenbereich umfasst neben der Durchführung von Werkstoff- und Bauteilversuchen auch die Materialmodellierung in der FEM und die Durchführung numerischer Simulationen. Dabei obliegt Ihnen die fachliche wie finanzielle Koordination dieser Projekte ebenso wie die Führung eines motivierten Teams studentischer Hilfskräfte. Ein großer Praxisbezug besteht durch anwendungsnahe Industrieprojekte mit internationalen Unternehmen. Hier bietet sich die Möglichkeit zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.

Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen, wie z. B. die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Sie pflegen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industriepartnern sowie Forschungsstellen und vertreten Ihr Fachgebiet in Präsentationen auf Tagungen und Symposien.

Ihre Qualifikation

Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik, Konstruktion oder allgemeiner Maschinenbau an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert und verfügen über sehr gute Kenntnisse der Werkstoffmechanik. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in der mechanischen Werkstoffprüfung sowie der numerischen Bauteilsimulation gesammelt. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden.
Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Rückfragen und Bewerbung

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter Formteilauslegung/Werkstofftechnik

Dr.-Ing. Maximilian Schöngart
Telefon: +49 241 80-28359
E-Mail: maximilian.schoengart@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dipl.-Ing. Torben Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52074 Aachen