Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) im Bereich Fluidbasierte Sonderverfahren im Spritzgießen

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Fluidbasierte Sonderverfahren im Spritzgießen“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in).

Mittels Nebelkühlung hergestellte Medienleitung aus Polyamid 6.6 GF30 | Bild: IKV

Das Spritzgießen ist eines der am weitesten verbreiteten Verfahren der Kunststoffverarbeitung und zeichnet sich dadurch aus, dass direkt verwendbare Formteile in großer Stückzahl kostengünstig hergestellt werden können. Das Verfahren findet daher auch zunehmend Verwendung in verschiedenen Branchen, wie z. B. der Automobilbranche, die sich durch ein Streben nach Leichtbau bei hoher Funktionsintegration und geringen Zykluszeiten auszeichnet.

Das IKV befasst sich bereits seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Sonderverfahren des Spritzgießens, die ihren Ursprung im Bereich des Leichtbaus und der ressourcenschonenden Verarbeitung von Thermoplasten haben. So werden Verfahren wie das Thermoplastschaum-Spritzgießen, die Fluidinjektionstechnik und auch Kombinationsverfahren von Partikelschaum und Spritzgießen für die Herstellung von hochintegrierten Leichtbaukomponenten eingesetzt. Die Neu- und Weiterentwicklung unterschiedlicher Verfahrensvarianten steht in diesem Zusammenhang im Zentrum
der Forschungsaktivitäten. Dabei ist das Ziel eine Verbesserung der Bauteilqualität bei gleichzeitiger Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit. Ein wichtiger Teil der Untersuchungen am IKV besteht oft in einer Vertiefung des Prozessverständnisses. Dabei werden in unterschiedlichen Forschungsfragestellungen vorwiegend empirische Ansätze verfolgt. Aktuelle Projekte der thematisch breit aufgestellten Arbeitsgruppe beschäftigen sich insbesondere mit der Fluidinjektionstechnik und dem Thermoplastschaum-Spritzgießen.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Fluidbasierte Sonderverfahren im Spritzgießen“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13).

Ihre Aufgabe

Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die Planung und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich Fluidbasierte Sonderverfahren im Spritzgießen. Dabei obliegt Ihnen die fachliche wie finanzielle Koordination dieser Projekte ebenso wie die Anleitung und Betreuung eines motivierten Teams studentischer Hilfskräfte. Ihr Aufgabenbereich umfasst neben der Durchführung von
Spritzgießversuchen auch die Konzeption von Werkzeugen. Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen, wie z. B. die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Sie pflegen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Partnern sowie Forschungsstellen und vertreten Ihr Fachgebiet in Präsentationen und Vorträgen auf Tagungen und Symposien.

Ihre Qualifikation

Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik oder Verfahrenstechnik an einer Technischen Hochschule oder Universität
abgeschlossen. Idealerweise verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung in der Verarbeitung von Kunststoffen. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe
Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in dem Sie
eigenverantwortlich mitarbeiten werden. Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Rückfragen und Bewerbung

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter Spritzgießen
Dr.-Ing. Matthias Theunissen
Telefon: +49 241 80-93827
E-Mail: matthias.theunissen@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richtenSie bitte an das

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dipl.-Ing. T. Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52056 Aachen