Dr.-Ing. Janina Overbeck

Team Leader Process Development, 3M Deutschland GmbH

Eigentlich hatte ich nie vorgehabt, Kunststofftechnik zu vertiefen. Kunststoff – das war für mich die böse Plastiktüte, die den Jutebeutel arbeitslos macht und den Fischen schwer im Magen liegt oder der billige Ersatz, wenn ein wertiger Werkstoff zu teuer ist. Nach dem Abschluss meines Vordiploms in Bochum bin ich daher 2004 mit dem Plan an die RWTH gewechselt, im Bereich Energietechnik erneuerbare Energien zu vertiefen. Ein Freund hat mich dann für die Exkursion des IKV zur K-Messe angemeldet und nach einem spannenden Tag war ich fasziniert von dem High-Tech-Werkstoff Kunststoff und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für Kunststofftechniker. So bin ich zum IKV gekommen, zunächst als Hiwi, später als wissenschaftliche Mitarbeiterin.

Sowohl von den praktischen Erfahrungen als auch von dem, was ich über die Koordination von Forschungsprojekten gelernt habe, profitiere ich noch heute. Gleichzeitig konnte ich mir durch den am Institut geforderten engen Austausch mit der Industrie ein sehr wertvolles branchenübergreifendes Netzwerk aufbauen.


Mit dem Wunsch, kunststofftechnische Innovationen weiter voran zu bringen, entschied ich mich für eine Stelle als Prozessentwicklerin in der zentralen Forschung von 3M. Mich faszinieren an meinem Job die einzigartigen Eigenschaften neuer Produkte – für Büro, Haushalt, die Automobilindustrie, die Elektronik- und Telekommunikationsbranche, die Medizintechnik bis hin zur Raumfahrt. Als Leiterin der Prozessentwicklung im Labor befasse ich mich mit der strategischen Ausrichtung von Produktionstechnologien für übermorgen und der Analyse kurz- und langfristiger Markttrends, um die richtigen Technologien voranzutreiben.