Dr.-Ing. Jochen Kopp

Hauptabteilungsleiter Technologieentwicklung, Produkt- und Prozessplanung CFK, BMW Group

Vor 14 Jahren habe ich meine aktive, ereignisreiche Zeit am IKV beendet. Bevor ich meine IKV-Karriere beginnen konnte, galt es aber erst die Herausforderungen des Maschinenbaustudiums mit der Vertiefungsrichtung Luft- und Raumfahrtechnik zu meistern. Als Quereinsteiger kam ich ans IKV und bin, fasziniert von Leichtbau und faserverstärkten Kunststoffen, dem Institut von der ersten Studienarbeit bis zur Leitung des Demonstrationszentrums für Faserverbundkunststoffe (heute FVK-Abteilung) treu geblieben. Nach meinem Berufseinstieg bei der Volkswagen AG führte mich der zunehmende Bedarf der Luftfahrtindustrie nach Managern mit tiefergehenden CFK-Kenntnissen 2005 zu Airbus. Hier war die Entwicklung des A350XWB entschieden worden. Als verantwortlicher Program Manager für den Standort Stade galt es das Flugzeug zu konzeptionieren und nachfolgend den Ausbau des Werks zu leiten, bevor mir die Verantwortung für die Fertigung der riesigen CFK-Bauteile übertragen wurde. Seit 2013 darf ich mich einer neuen Herausforderung stellen und bei der BMW Group CFK groß- serienfähig machen. Mit der Einführung des vollelektrischen BMW i3, der über eine CarbonKarosseriestruktur verfügt, ist Ende 2013 ein entscheidender erster Schritt gelungen.

Mein Berufsleben ist geprägt davon, gestalterisch und eigenverantwortlich tätig zu sein. Die notwendigen Präsentations-, Organisations- und Managementfähigkeiten konnte ich mir am IKV aneignen – und habe hier nebenbei Freundschaften fürs Leben geschlossen.