Kombinationstechnologien auf Basis des Spritzgießverfahrens: Vorlesung und Übung

Der Erfolg des Spritzgießverfahrens ist eng mit seiner Wandlungsfähigkeit verknüpft sowie mit den zahlreichen Möglichkeiten, mehrere, teils artfremde Verarbeitungsschritte zu einem Gesamtprozess zu kombinieren. Hierdurch werden Produkteigenschaften ermöglicht, die auf anderem Wege nur mit großem Aufwand oder auch gar nicht erreichbar sind. Kombinationstechnologien sind daher Schlüsseltechnologien zur Erschließung wirtschaftlicher Potenziale, die kein anderes Fertigungsverfahren in der Form bietet. Wichtige heutige und zukünftige Kombinationstechnologien werden in der Vorlesung vorgestellt. 

Inhalte der Vorlesung

Die Vorlesung beginnt mit einem Block zur Grundidee der Kombinationstechnologie und erläutert diese anhand einiger Beispiele. Anschließend werden die maschinenbaulichen Grundlagen für Prozesskombinationen erläutert; dabei wird insbesondere auf die notwendige Maschinen- und Werkzeugtechnik eingegangen.

Die folgenden Vorlesungsblöcke beinhalten jeweils die Vorstellung ausgesuchter Kombinationstechnologien, welche sich bereits als Alternative zu klassischen sequentiellen Prozessketten durchsetzen konnten oder ein hohes Potenzial versprechen. Im Einzelnen werden das Spritzgieß-Compoundieren, die Kombination aus Spritzgießen und PU-Überfluten, das Spritz-Streckblasen, die Kombinationstechnologie aus Spritzgießen und Polyurethan-Dichtungen, das Integrierte Metall/Kunststoff-Spritzgießen (IMKS), der Kombinierte Blechtiefzieh- und Hinterspritzprozess sowie die Kombinationstechnologie Spritzgießen und Innehochdruckumformen (IHU) eingehend vertieft und es wird die jeweilige maschinentechnische Umsetzung erläutert. Ein Ausblick auf die Kombinationstechnologien des Spritzgießens und Partikelschaum sowie Spritzgießen und RTM-Fertigung (ShellFibre) schließen die Vorlesungsreihe ab.

Die Übung findet in Form einer eintägigen Exkursion zu einem Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie statt, das Kombinationstechnologien auf Basis des Spritzgießens erfolgreich in der Praxis umsetzt.

  • Wahlpflichtfach u.a. in den Studiengängen
    • Master Kunststoff- und Textiltechnik
    • Master Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau/Kunststofftechnik
  • nur im Sommersemester
  • Umfang: 3 SWS (V2 Ü1)
  • Credit Points: 5
  • Prüfungsform: mündliche Prüfung
  • Dozent: Dr.-Ing. Hans Wobbe; Dr.-Ing. Matthias Theunissen

Kombinationstechnologien auf Basis des Spritzgießverfahrens
Autoren: Erwin Bürkle, Hans Wobbe 
Auflage: 1. Auflage 2016
ISBN: 978-3-446-44300-6
Erschienen im HANSER-Verlag

Aktuelle Vorlesungstermine

Hier geht es zu den aktuellen Vorlesungsterminen in CAMPUS

Mehr erfahren

Aktuelle Übungstermine

Hier geht es zu den aktuellen Übungsterminen in CAMPUS

Mehr erfahren

Prüfungstermine und Anmeldung

Hier geht es zu den aktuellen Prüfungsterminen in CAMPUS

Mehr erfahren