Konstruktion eines Prüfstands zur Ermittlung des Alterungsverhaltens von Thermoplasten

Das Ziel Deiner Arbeit ist die Konstruktion und Inbetriebnahme eines Prüfstands mit dem die TP-Spannungsrissbeständigkeit charakterisiert werden soll.

Erstes Konstruktionsmodell des Prüfstands | Bild: IKV

Spannungsriss in einem amorphen Thermoplasten | Bild: IKV

Die umgebungsbedingte Spannungsrissbildung zählt zu den häufigsten Ausfallursachen von Kunststoffbauteilen während ihres Gebrauchs. Sie bezeichnet das vorzeitige Versagen eines polymeren Werkstoffs unter mechanischer Belastung bei gleichzeitiger Einwirkung eines flüssigen Umgebungsmediums. Charakteristisch ist dabei, dass die zum Versagen führende Beanspruchung mitunter deutlich unterhalb der mechanischen Belastungsgrenzen ohne Medieneinfluss liegen kann.

Um die Spannungsrissbeständigkeit von Thermoplasten unter Einwirkung verschiedener sicherheitskritischer Medien zu charakterisieren, wird am IKV ein neuartiger Versuchstand entwickelt, welcher deutliche Vorteile gegenüber der herkömmlichen Prüfmethodik aufweisen soll.

Dein Beitrag zu diesem Projekt

Ziel Deiner Arbeit ist die Auskonstruktion und anschließende Inbetriebnahme des geplanten Prüfstands. Das Vorgehen könnte dazu sein:

  • Einarbeitung in eine gängige Konstruktionssoftware
  • Erstellen einer Anforderungsliste an die Prüfkonfiguration
  • Auskonstruktion des Prüfstands
  • Inbetriebnahme des Prüfstands und Überprüfung der Funktionstüchtigkeit

Ansprechpartner für Fragen zum Thema

Wenn Du Interesse an einer Arbeit zu diesem neuartigen Konzept hast und in einem motivierten Team mitarbeiten möchtest, melde Dich einfach bei mir. Der exakte Inhalt und Umfang Deiner Arbeit wird im Vorfeld individuell mit Dir festgelegt.

Simon Koch, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28 373
E-Mail: simon.koch@ikv.rwth-aachen.de