Elastische Schäume mit Zukunft

Schaumspritzgießen mit neuen Werkstoffklassen

Anwendungsbeispiele für thermoplastische Elastomere

Das Thermoplast-Schaumspritzgießverfahren ermöglicht aufgrund zahlreicher verfahrenstechnischer und bauteiltechnischer Vorteile viele neue Einsatzmöglichkeiten. Die Integralschaumstruktur im Bauteil ermöglicht die Herstellung maßhaltiger Bauteile mit guten mechanischen Eigenschaften. Durch die Schaumstruktur im Kunststoffformteil können insbesondere auch die Formteileigenschaften angepasst werden. Vor allem in Kombination mit alternativen Werkstoffen, wie z.B. thermoplastischen Elastomeren (TPE), ergeben sich dadurch komplett neue Anwendungsgebiete.

TPEs sind Kunststoffe, die sich bei Raumtemperatur wie Elastomere verhalten, jedoch unter Wärmezufuhr ein thermoplastisches Verhalten zeigen. Derzeitige Anwendungsgebiete für TPE finden sich zum Beispiel in Sportartikeln wie etwa Laufschuhen oder Ski- und Snowboardausrüstungen. Auch in der Medizintechnik werden TPEs mehr und mehr für innovative Anwendungen eingesetzt.

In deiner Arbeit wirst du die Eigenschaften geschäumter TPE untersuchen. Dazu wirst du unterschiedliche TPE mit dem Schaumspritzgießverfahren verarbeiten und die Schaumstruktur sowie die mechanischen Eigenschaften analysieren und bewerten. Dabei erhältst du tiefgehende Einblicke im Bereich des Schaumspritzgießens und einen ausführlichen Überblick über unterschiedliche TPE-Arten.

  • Experimentelle Arbeit
  • Neue Werkstoffklasse in Kombination mit Sonderverfahren
  • Schnelle Bearbeitung möglich

Wenn Du Interesse an einer Arbeit einem spannenden neuen Werkstoff in Kombination mit einem tollen Spritzgießsonderverfahren hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Yuxiao Zhang, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-93826
E-Mail: yuxiao.zhang@ikv.rwth-aachen.de