Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen – Grundlagen, Methoden, aktuelle Entwicklungen

Datum/Ort: 8. - 9. November 2016, IKV, Seffenter Weg 201, 52074 Aachen

Teilnahmegebühr: 825,- € für Nichtmitglieder, 675,- € für Mitglieder der IKV-Fördervereinigung

Organisation, Anmeldung, Kontakt:
Nina Mührer, B.A.
Telefon +49 241 80-93828
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de


Download Programm

Hier direkt ANMELDEN: Anmeldeformular
Beschreibbares PDF. Einfach downloaden, ausfüllen, abspeichern und per E-Mail an Nina Mührer (akademie@ikv.rwth-aachen.de).


Über dieses Seminar:
Im Gegensatz zu den klassischen metallischen Konstruktionswerkstoffen, wie Stahl- oder Aluminiumlegierungen, erfordert die werkstoffgerechte Auslegung von Kunststoffbauteilen ein tiefgehendes Verständnis der mechanischen, thermischen und rheologischen Eigenschaften.

Das IKV-Seminar „Erfolgreiche Auslegung von Kunststoffbauteilen“ vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Grundlagen und einen Leitfaden zum allgemeinen Vorgehen bei der Produktentwicklung mit Kunststoffen. Darüber hinaus wird ein Ausblick über erweiterte Möglichkeiten bei der Dimensionierung von Kunststoffbauteilen auf Grundlage aktueller IKV-Forschungsergebnisse gegeben.

Dieses IKV-Seminar vermittelt dabei fundiertes und sofort umsetzbares Wissen.

Themenschwerpunkte:

Tag 1:

  • Werkstoffliche Grundlagen thermoplastischer Kunststoffe
  • Zielgerichtetes Vorgehen zur Auswahl geeigneter Werkstoffe
  • Werkstoff- und fertigungsgerechte Konstruktion
  • Verbindungstechniken bei Kunststoffen

Tag 2:

  • Unterstützung des Konstruktionsprozesses durch Anwendung der FEM
  • Auswahl geeigneter Materialmodelle
  • Materialdatenbeschaffung für die rechnergestützte Auslegung
  • FEM-Praxisübung

Zielgruppe:
Das IKV-Seminar richtet sich an Produktentwickler, Designer und Konstrukteure, die am Entwicklungsprozess für Bauteile aus Kunststoff beteiligt sind sowie Entwickler, die bereits Erfahrung mit der Bauteilauslegung mittels FEM haben, jedoch bislang vorwiegend mit konventionellen Konstruktionswerkstoffen gearbeitet haben.


Fragen zum Inhalt des Seminars:
Jakob Onken, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-93809
E-Mail: jakob.onken@ikv.rwth-aachen.de