Kunststoffgerechte Fertigung optischer Komponenten

Datum/Ort: 8. Juni 2016,
IKV, Pontstr. 55, 52062 Aachen

Teilnahmegebühr: 550,- € für Nichtmitglieder, 450,- € für Mitglieder der IKV-Fördervereinigung

Organisation, Anmeldung, Kontakt:
Nina Mührer, B.A.
Telefon +49 241 80-93828
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de


Download Programm

Hier direkt ANMELDEN: Anmeldeformular
Beschreibbares PDF. Einfach downloaden, ausfüllen, abspeichern und per E-Mail an Nina Mührer (akademie@ikv.rwth-aachen.de).


Über dieses Seminar:
Kunststoffe verdrängen mittlerweile in vielen optischen Anwendungen den klassischen Werkstoff Glas. Die Vorteile der Kunststoffoptiken liegen vor allem in der Gewichtsreduktion, der Designfreiheit und den geringen Fertigungskosten. Kunststoffoptiken lassen sich sehr präzise und effizient im Spritzgießen oder Spritzprägen abformen. Eine fertigungsgerechte Auslegung steht aber meist den optischen Anforderungen des Bauteils entgegen. Daher wurden Sonderverfahren, wie das Multilayer-Spritzgießen, aber auch neue Werkstoffe, wie die hochtransparenten Flüssigsilikonkautschuke (LSR) entwickelt. Dieses IKV-Seminar vermittelt den Teilnehmern die Anwendungsmöglichkeiten von Kunststoffoptiken. Die Teilnehmer erwerben dabei grundlegende Kenntnisse der kunststoffgerechten Auslegung und Fertigung von Optiken. Die IKV-Experten thematisieren hierzu vor allem die Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Verarbeitung von optischen Kunststoffen im Spritzgießprozess. Das erlernte Wissen wird schließlich bei einer Demonstration des Multilayer-Verfahrens im IKV-Technikum der Abteilung Spritzgießen praktisch angewendet und nachhaltig vertieft.

Themenschwerpunkte:

  • Grundlagen zur fertigungsgerechten Auslegung von Kunststoffoptiken
  • Spritzgießen und -prägen von Kunststoffoptiken
  • Sonderverfahren bei der Replikation von Kunststoffoptiken
  • Optimierung des Spritzgieß- und -prägeprozesses
  • Praxisteil: Multilayer-Verfahren für dickwandiger Kunststoffoptiken

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Techniker, Ingenieure und sonstige Fachkräfte, die in optischen Anwendungen die Substitution des Werkstoffs Glas durch Kunststoff in Erwägung ziehen und/oder grundlegendes Wissen für die Fertigung von Kunststoffoptiken erwerben bzw. auffrischen möchten


Fachliche Fragen:
Malte Röbig, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-96621
E-Mail: malte.roebig@ikv.rwth-aachen.de

Anmeldung und Information:
Nina Mührer, B.A.
Telefon +49 241 80-93828
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de