International Injection Moulding Conference

Datum, Ort: 2. - 3. Dezember 2014, Aachen, Quellenhof

Organisation/Anmeldung/Kontakt:
Sigrid Hillebrand M.A.
Telefon: +49 (0) 241 80-93836
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de

 


AKTUELL: IIMC-Website online. Hier geht es zur Website mit Programm, Registrierungsformular und vielen weiteren Informationen: www.iimc-aachen.com

Pressemitteilung zum IIMC Rückblick hier als PDF.

Pressemitteilung zur IIMC finden Sie hier als PDF.


Über diese Konferenz:
Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen lädt am 2. und 3. Dezember 2014 zur „International Injection Moulding Conference" nach Aachen ein. Nationale und internationale Experten aus der gesamten Spritzgießbranche werden über anwendungsnahe Entwicklungen, Forschungsergebnisse und innovative Beispiele aus der industriellen Serienfertigung berichten.

Themenschwerpunkte
Schwerpunkt der internationalen Konferenz werden Anwendung der Spritzgießtechnologie sowie von Verfahrenskombinationen im und um das Automobil sein. Der Automobilbau ist der wichtigste Treiber heutiger und zukünftiger kunststofftechnischer Innovationen und Entwicklungen. Dabei bildet sich ein Spannungsfeld zwischen immer weiter steigenden technischen und qualitativen Anforderungen an Kunststoffanwendungen im Automobil sowie den wirtschaftlichen Anforderungen an eine maximale Produktivität. Unter anderem deshalb hat sich der Spritzgießprozess zu dem wichtigsten Produktionsverfahren für Kunststoffformteile nicht nur im Automobilbau entwickelt.

Zwei Schlüsseltechnologien
Stetige Innovationen in der Verfahrens-, Werkstoff- und Maschinentechnik heben dabei die auch heute noch existierenden Kostensenkungspotenziale konsequent und bauen die Überlegenheit von Kunststoffen gegenüber traditionellen Werkstoffen überzeugend aus. Die Referenten dieser neuen IKV-Konferenz adressieren insbesondere zwei Schlüsseltechnologien, das Spritzgießen optischer Komponenten für Beleuchtungsanwendungen und die aktuellen Entwicklungen im Kunststoff-Leichtbau.

Kunststoff-Leichtbau
Kaum eine andere Branche sieht sich mit den Anforderungen der Reduzierung von Schadstoffemissionen derart konfrontiert wie der Automobilbau. Zur Lösung sind intelligente Leichtbauweisen und Funktionsintegration prädestiniert.

Optische Komponenten
Das Spritzgießen optischer Komponenten bietet enorme Potenziale bei Designfreiheit und Leichtbau in Automotive-Beleuchtungsanwendungen. Mit diesem Verfahren realisierbare Formen von Scheinwerfern und Linsen aus Kunststoffen sind mit Glas bislang nicht erreichbar. Hierbei stellt die Herstellung optischer Komponenten höchste Anforderungen an die Präzision des Prozesses, der Maschinen- als auch der Werkzeugtechnik. Erfahrene Experten aus Industrie und Wissenschaft beziehen während der Veranstaltung Stellung zu aktuellen Anwendungen, dem Stand der Technik und zukünftigen Entwicklungen in diesen Bereichen.

Verfahrenskombinationen
Durch geschickte Verfahrenskombinationen werden zudem neue Anwendungsfelder für das Spritzgießen erschlossen. Dabei lassen sich das Leichtbaupotenzial des Werkstoffs Kunststoff mit den hohen mechanischen Festigkeiten verstärkender Materialien und Strukturen sowie der hochautomatisierten Spritzguss-Prozessführung kombinieren. Auch diesen zweiten thematischen Schwerpunkt der International Injection Moulding Conference beleuchten führende Experten und präsentieren den aktuellen Stand der Technik als auch bereits absehbare und perspektivische Entwicklungen.

Viel Erfahrung am IKV
Der Gastgeber IKV begleitet und fördert die Entwicklung der Kunststofftechnik seit über sechzig Jahren sowohl durch innovative Forschung in den relevanten Kernbereichen des Spritzgießens als auch durch eine praxisorientierte Technologieentwicklung. Die technologisch-strategischen Vorträge werden durch eine Fachausstellung abgerundet. Ziel ist ein branchenübergreifender Austausch zwischen Forschung, Entwicklung und Industrie.

Alle Informationen online unter: www.iimc-aachen.com

Fachliche Fragen:
Dr.-Ing. Mathias Weber
Telefon: +49 (0) 241 80-93827
E-Mail: weber@ikv.rwth-aachen.de

Dipl.-Ing. Torben Fischer
Telefon: +49 (0) 241 80-93986
E-Mail: fischer_t@ikv.rwth-aachen.de