IKV-Spritzgießtechnikum öffnet seine Pforten zur RWTH-Wissenschaftsnacht „5 vor 12“

Besucherinnen im IKV-Spritzgießtechnikum erleben Produktionsprozesse live an der Maschine | Bild: IKV

Es war wieder einmal soweit: zur RWTH-Wissenschaftsnacht „5 vor 12“ am 11. November 2016 öffnete das IKV die Tore seines Spritzgießtechnikums in der Pontstraße. Wissenschaft in ungewöhnlicher Form und zu ungewöhnlicher Zeit – das ist die Idee, die hinter der Wissenschaftsnacht der RWTH Aachen steckt und seit 2003 viele Besucher zu später Stunde in die Uni lockt. Von 19.00 bis 23.00 Uhr konnten sich alle in der Pontstraße 55/Ecke Templergraben über die Vielfalt des Werkstoffs Kunststoff informieren und am Beispiel eines fluoreszierenden Frisbees live dessen Entstehung im Spritzgießpozess erleben.

RWTH Science Slam

Außerdem fand im Audimax von 19:30 - 21:30 der RWTH Science Slam statt – der Wettstreit des Wissens. IKV-Wissenschaftler Dipl.-Ing. Peter Schneider trat gegen fünf Kontrahentinnen und Kontrahenten an und präsentierte in nur acht Minuten sein Wissensgebiet dem Publikum auf unterhaltsame und originelle Weise. Sein Vortrag über "Leichtbau im Schnellkochtopf - Was faserverstärkte Kunststoffe und Nudeln gemeinsam haben" begeisterte das Publikum so sehr, dass er auf den ersten Platz gewählt wurde, den er sich gemeinsam mit einem weiteren Science Slammer teilt.

Moderiert wurde der Wettstreit des Wissens vom Kanzler der RWTH Aachen, Manfred Nettekoven.