Projektingenieur(in) mit Schwerpunkt mechanische Prüfung

Bild: IKV

Das Zentrum für Kunststoffanalyse und -prüfung (KAP) befasst sich mit allen kunststofftechnischen Fragestellungen die einen analyse- und prüftechnischem Hintergrund aufweisen. Dies umfasst in besonderem Maße Themenstellungen, die aus der industriellen Praxis herangetragen werden. Hier unterstützt das KAP die Partner aus der Industrie von der Entwicklung über die Produkterprobung und Qualitätssicherung bis hin zur Schadensanalyse.

Ihre Aufgaben:
- Akquirierung, Gestaltung und Betreuung von Projekten mit industriellen Partnern
- Durchführung, Auswertung und Interpretation von Versuchen
- Ergebnispräsentation und -diskussion intern und mit Kunden
- Betreuung von Prüfmaschinen und hochmodernem Equipment

Ihre Qualifikation:

  • Erfolgreicher Abschluss eines Bachelor-, Diplom- oder Masterstudiengangs im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststoff-, Verfahrens- oder Werkstofftechnik, eines naturwissenschaftlichen Fachs, des Chemieingenieurwesens oder eines vergleichbaren Fachs an einer Universität oder Hochschule
  • Sie verfügen idealerweise bereits über praktische Erfahrung in der Werkstoffprüfung
  • Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten.
  • Sie arbeiten gerne in einem interdisziplinären dynamischen Team, sind offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren.
  • Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache gut in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

  • Sie erlernen den praktischen Umgang mit Prüfgeräten und die Individualisierung von Prüfaufbauen und Erfassungsmethoden, um die Qualität von Kunststoffprodukten zu bewerten, Verbesserungsvorschläge zu entwickeln und Schadensursachen zu ermitteln.
  • Sie übernehmen die Verantwortung für die Nutzung mechanischer und elektronischer Geräte sowie für die Interpretation der Untersuchungsergebnisse.
  • Die Einarbeitung und Betreuung von Studierenden in die Bedienung der Geräte und die Ergebnisauswertung wird zu Ihrer verantwortungsvollen Aufgabe.
  • Der interdisziplinäre Austausch mit Fachleuten für Analyse-, Werkstoff- und Verarbeitungstechnologien ist ebenfalls ein interessantes und herausforderndes Element Ihres Arbeitsgebietes.
  • Aufgabenstellung sowohl aus der Industrie als auch aus der Forschung stellen abwechslungsreiche Herausforderungen an unser Team, das wir mit Ihren Stärken erweitern werden.
  • Komplexe Problemstellungen zum Beispiel aus der Schadensanalyse zu strukturieren, mit Kollegen zu diskutieren, gemeinsam geeignete Vorgehensweisen zur Problemklärung zu entwickeln und unseren Kunden die Lösungsansätze zu präsentieren, werden Sie sich aneignen.

Die Zukunftsbranche Kunststofftechnik verspricht Ihnen hierbei ein äußerst vielseitiges Arbeitsumfeld.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter des Zentrums für Kunststoffanalyse und –prüfung

Prof. Dr. rer. nat. R. Dahlmann
Telefon: +49 241 80-25928
E-Mail: dahlmann@ikv.rwth-aachen.de

Senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an das

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Leitung des Zentrums für Kunststoffanalyse und -prüfung
Prof. Dr. rer. nat. R. Dahlmann
Seffenter Weg 201
52074 Aachen