Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d): Leitung der Arbeitsgruppe Regelungstechnik

Foto: Arburg

Das IKV beschäftigt sich mit der Entwicklung von selbstoptimierenden Prozessen, die besonders robust gegen äußere Störeinflüsse sind und eine reproduzierbar hohe Bauteilqualität ermöglichen. Dazu werden fortschrittliche Regelungskonzepte, die beispielsweise die Heißkanalnadel als hochdynamischen Aktuator zwischen Maschine und Werkzeugkavität nutzen, entwickelt. Das hochkomplexe und sensibel auf Umwelteinflüsse reagierende Materialverhalten wird in diese Strategien einbezogen und so die Komplexität erhöht. Aus diesem Grund werden fortschrittliche Strategien wie modellprädiktive und iterativ lernende Regler eingesetzt, um dem nicht linearen Systemverhalten gerecht zu werden.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Regelungstechnik“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (TV-L 13).

Ihr zukünftiges Tätigkeitsfeld

  • Als Leiter der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die Planung und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Prozessregelung und Qualitätssicherung.
  • Sie koordinieren die Projekte sowohl fachlich als auch finanziell und leiten Ihr motiviertes Team aus hilfswissenschaftlichen Mitarbeitern und studentischen Wissenschaftlern eigenständig.
  • Sie entwickeln und implementieren neue Lösungen zur Prozessführung im Spritzgießen in die vorhandene Anlagentechnik, werten Produktionsdaten aus und analysieren die Einflüsse auf die Bauteilqualität.
  • Als wissenschaftlicher Mitarbeiter übernehmen Sie Aufgaben in der Lehre an der RWTH Aachen (Betreuung von Abschlussarbeiten sowie die Betreuung von Übungen von Vorlesungsreihen).
  • Sie pflegen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industriepartnern und bauen Ihr Netzwerk in der Kunststoffbranche auf.
  • Weiterhin vertreten Sie Ihr Fachgebiet in Präsentationen und Vorträgen auf Tagungen und Symposien.

Wir freuen uns auf

  • Sie haben erfolgreich ein Studium im Bereich Regelungstechnik, Computational Engineering Science oder Kunststofftechnik absolviert.
  • Sie sind bereit, sich in neue interdisziplinäre Fragestellungen einzuarbeiten. Sie verfügen idealerweise bereits über Erfahrungen im Spritzgießen und im Programmieren (bspw. MATLAB und/oder LabVIEW)
  • Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten.
  • Sie sind offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren.
  • Sie beherrschen die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift
  • Wir setzen den sicheren Umgang mit MS Windows und Office voraus.

Freuen Sie sich auf

Ihr Forschungsschwerpunkt: Zukünftige Fragestellungen der Arbeitsgruppe Prozessregelung werden sich verstärkt auch Industrie 4.0 und durch Nachhaltigkeit motivierte Themen widmen. Um Ressourcen zu schonen, werden Prozesse im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens durch geeignete Regelungsstrategien optimiert. Im Rahmen interdisziplinärer Forschungsprojekte werden Simulationen direkt in die Prozessregelung integriert. Aktuelle Forschung der Regelungstechnik sowie das Nutzen künstlicher Intelligenz zur Vorhersage von Qualitäts- oder Prozessgrößen werden genutzt, um die Validierung von Prozessen z.B. in der Medizintechnik und den Qualitätsbegriff im Spritzgießen neu zu definieren.

Unser Angebot: Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von jungen Wissenschaftlern, in dem Sie mitarbeiten. Den Schwerpunkt Ihrer Forschung können Sie mit bestimmen und eigenverantwortlich setzen. Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt zu Partnern aus der Industrie als aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im oben genannte Themengebiet.

Starten Sie jetzt in eine erfolgreiche Zukunft und senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Institut für Kunststoffverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. Christian Hopmann
RWTH Aachen
52056 Aachen

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Röbig gern zur Verfügung.

Dr.-Ing. Malte Röbig
Telefon: +49 241 80-93827
E-Mail: malte.roebig@ikv.rwth-aachen.de