Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Flachfolien- und Plattenextrusion

Flachfolie mit höchster Qualität | Bildquelle: Breyer Extrusion GmbH, Singen

Rund ein Drittel der weltweiten Kunststoffproduktion wird für die Herstellung von Folien verwendet. Damit ist die Folienextrusion eines der wichtigsten Verarbeitungsverfahren für Kunststoffe. Neben der Blasfolienextrusion ist die Flachfolienextrusion das zweite bedeutende Verfahren zur Folienherstellung.

Die Abteilung Extrusion und Kautschuktechnologie beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der Folienextrusion. Zentrale Forschungsthemen sind in diesem Arbeitsgebiet verfahrenstechnische Fragestellungen, die sich mit der Optimierung bestehender Herstellungsprozesse befassen. In den vergangenen Jahren wurde intensiv die Wechselwirkung von Kunststoffschmelzen und metallischer Werkzeugoberflächen und deren Einfluss auf die Folienextrusion untersucht. Insbesondere die Limitierung des Massedurchsatzes infolge der Wechselwirkungen stellt hierbei eine zentrale Forschungsfrage dar.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Flachfolien- und Plattenextrusion“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13 / ehemals BAT IIa).

Ihre Aufgabe:
Das Aufgabengebiet umfasst die wissenschaftliche und finanzielle Planung und Durchführung von öffentlich und industriell geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf dem Gebiet der Flachfolien- und Plattenextrusion. Dies beinhaltet die Definition relevanter Forschungsfragestellungen, welche Sie bei öffentlichen Geldgebern platzieren und anschließend bearbeiten. Dabei obliegt Ihnen die fachliche wie finanzielle Koordination dieser Projekte. Für die Durchführung der praktischen Versuche stehen Ihnen zwei Flachfolienextrusionsanlagen sowie unterschiedliche Peripheriegeräte zur Verfügung.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik oder Verfahrenstechnik an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert. Idealerweise verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung in der Verarbeitung von Kunststoffen. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter Extrusion und Kautschuktechnologie:
Dr.-Ing. Nafi Yesildag
Telefon: +49 241 80-28372
E-Mail: nafi.yesildag@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dr.-Ing. T. Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52056 Aachen