Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Fügetechnik mit dem Schwerpunkt Laserdurchstrahlschweißen

Validierung der thermischen Simulation des Laserdurchstrahlfügens von Kunststoff-Metall-Verbindungen (links) durch Mikroskopieaufnahmen (rechts) | Bild: IKV

Das Laserschweißen von Kunststoffen ist ein Schweißverfahren, das seit Mitte der neunziger Jahre aufgrund kurzer Prozesszeiten zunehmend Einsatz für industrielle Anwendungen findet. Dazu zählen insbesondere Leuchten, Gehäuse oder Behälter im Automotivebereich, aber auch Anwendungen in der Elektronik oder Medizintechnik, wie Messblöcke, Durchflusssensoren oder Infusionspumpen. Der Schweißprozess bildet dabei in der Regel das Ende der Produktionskette, wobei die vorangegangenen Prozess- und Lagerungsbedingungen einen Einfluss auf die Fügepartner und damit auch auf die entstehende Schweißnahtqualität haben. Um unter diesen Voraussetzungen erfolgreich eine Schweißverbindung zu erzeugen, sind daher erfahrene Mitarbeiter notwendig, die schnell optimale Schweißparameter finden. Die Vorhersage der Schweißnahteigenschaften (vgl. Bild) ist daher schon seit Jahren Forschungsbestandteil der Arbeitsgruppe „Fügetechnik/ Laserdurchstrahlschweißen“, mit dem Ziel den erfahrungsgetriebenen Prozess zu methodisieren. Hierbei spielen thermische und mechanische Simulationen eine entscheidende Rolle.

Darüber hinaus wird in experimentellen Forschungs- und Industrieprojekten das Fügen von unterschiedlichen Materialkombinationen z.B. Kunststoff-Metall-Verbindungen, TPE-TP-Verbindungen) sowie das Schweißen neuer Produktkategorien wie das Verschweißen von thermoplastischen Schäumen untersucht. Die Ergebnisse der Untersuchungen fließen dabei häufig in die Gremien unterschiedlicher Verbände ein, um neue Richtlinien für das Fügen der neuen Produktkategorien zu erarbeiten und in das industrielle Umfeld zu streuen.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes Fügetechnik mit dem Schwerpunkt auf das Laserdurchstrahlschweißen suchen wir zur Verstärkung unseres Teams ab sofort eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (Tarifgruppe: TV-L 13).

Ihre Aufgabe:
Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die wissenschaftliche und finanzielle Planung, Beantragung sowie die Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich des Fügens von Kunststoffen. Im Rahmen dieser Arbeiten leiten Sie ein motiviertes Team aus studentischen Hilfskräften und betreuen öffentlich geförderte Forschungsprojekte sowie Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten.

Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen und stehen in direktem Dialog mit unseren Industriepartnern. Sie bauen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industrieunternehmen sowie Forschungsstellen auf und pflegen diese. Selbstverständlich vertreten Sie Ihr Fachgebiet in Veröffentlichungen und Vorträgen auf Tagungen, Symposien und in der Aus- und Weiterbildung.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik, Materialwissenschaften oder Verfahrenstechnik an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert. Idealerweise verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung. Wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit Simulationsprogrammen (z. B. Abaqus). Sie haben Interesse am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Ihre Auffassungsgabe und ihr Fachwissen erlauben es Ihnen, sich schnell in den Bereich der Fügetechnik mit dem Schwerpunkt auf das Laserdurchstrahlschweißen einzuarbeiten und die Zusammenhänge auf die Simulation sowie praktische Versuche zu übertragen. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter Werkstoff- und Fügetechnik, Additive Fertigung

Jens Wipperfürth, M. Sc.
Telefon: +49 241 80-28359
E-Mail: jens.wipperfuerth@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte digital an: bewerbungen@ikv.rwth-aachen.de