Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Fügetechnik | Ultraschallschweißen | Simulation

Anwendungsbeispiele ultraschallgeschweißter Bauteile | Bild: Herrmann Ultraschalltechnik

Berechnete Wechselspannungen für unterschiedlich konditionierte Formteile aus einem hygroskopischen Kunststoff (Polyamid) | Bild: IKV

Am IKV wird seit den 1960er Jahren in der Abteilung „Formteilauslegung und Werkstofftechnik“ auf dem Arbeitsgebiet des Ultraschallschweißens geforscht. Ein besonderer Verfahrensvorteil besteht darin, dass sich Schweißzeiten von weniger als einer Sekunde realisieren lassen. Die Einsatzgebiete dieses industriell hochrelevanten Verfahrens erstrecken sich über zahlreiche Branchen. Von der Automobilindustrie, über Elektro- und Haushaltswaren, der Spielzeugindustrie bis zur Verpackungsindustrie finden sich ultraschallgeschweißte Kunststofffügeteile.

Die Weiterentwicklung des Ultraschallschweißverfahrens ist Gegenstand vielfältiger Forschungsvorhaben am IKV. Aktuelle Projekte befassen sich unter anderem mit der Erweiterung des schweißbaren Materialspektrums, der konstruktiven Auslegung von Bauteilen für den Schweißprozess sowie der Simulation des Schweißprozesses hinsichtlich akustischer, thermischer und konstruktiver Aspekte.

Zur Bearbeitung und Weiterentwicklung des Forschungsgebietes „Fügetechnik | Ultraschallschweißen | Simulation“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13 / ehemals BAT IIa).

Ihre Aufgabe:
Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe planen Sie Forschungsprojekte im Bereich des Ultraschallschweißens von Kunststoffen und führen diese selbstständig durch. Inhaltlich umfasst Ihr Aufgabenbereich neben der Durchführung von praktischen Versuchsreihen auch die Modellierung sowie numerische Simulationen des Schweißprozesses in der FEM. Dabei verantworten Sie die fachliche sowie finanzielle Koordination dieser Projekte ebenso wie die Führung eines motivierten Teams studentischer Hilfskräfte. Ein großer Praxisbezug besteht durch anwendungsnahe Industrieprojekte mit internationalen Unternehmen. Hier bietet sich die Möglichkeit zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.

Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen, wie z. B. die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Sie pflegen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industriepartnern sowie Forschungsstellen und vertreten Ihr Fachgebiet in Präsentationen auf Tagungen und Symposien.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik, Materialwissenschaften, Verfahrenstechnik, Computational Engineering Science oder Physik an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert. Idealerweise verfügen Sie bereits über Erfahrung im Bereich der Kunststoffverarbeitung und speziell des Ultraschallschweißens sowie der numerischen Simulation. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Fragen wenden Sie sich bitte die Abteilungsleiterin im Bereich Formteilauslegung und Werkstofftechnik

Dr.-Ing. Suveni Kreimeier
Telefon: +49 241 80-28359
E-Mail: suveni.kreimeier@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dr.-Ing. T. Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52056 Aachen