Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Kautschukaufbereitung

Reifen als typisches Gummiprodukt I Foto: www.pixabay.de

Die diskontinuierliche Mischungsherstellung im Kautschukinnenmischer bildet die Basis zur Herstellung hochwertiger Gummiprodukte für Anwendungen in zahlreichen Bereichen, wie z. B. der Automobilindustrie.

Erfolg sowie Energie- und Materialverbrauch sind von zahlreichen Faktoren wie beispielsweise der Rezeptur und verschiedenen Prozessparametern (z. B. Drehzahl, Temperierung) abhängig. Für jede Rezeptur ist eine Prozessbeschreibung (Mischvorschrift) notwendig, die die zu nutzenden Prozessparameter festlegt. Die Entwicklung der Mischvorschrift erfolgt aktuell empirisch. Die systematische Untersuchung des Mischprozesses erlaubt die Entwicklung einer Methodik zum Design optimaler Mischprozesse.

Vor diesem Hintergrund beinhaltet das Arbeitsgebiet Kautschukaufbereitung folgende zukunftsorientierte Themenschwerpunkte:

  • Entwicklung von Methoden zur Prozessanalyse und -überwachung, Sensorintegration und Prozessdatenanalyse
  • Analyse des Mischprozesses unter Zuhilfenahme künstlicher Intelligenz
  • Entwicklung von effizienten und ökologischen Mischvorschriften

Mit modernster Anlagen-, Mess- und Analysetechnik ist das Arbeitsgebiet Kautschukaufbereitung des IKV eine führende Instanz in der Entwicklung effizienter Kautschukaufbereitungsprozesse.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Kautschukaufbereitung“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13)

Ihre Aufgabe:
Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die wissenschaftliche und finanzielle Planung sowie die Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der Kautschukaufbereitung. Sie leiten ein motiviertes Team aus studentischen Hilfskräften und betreuen öffentlich geförderte Forschungsprojekte sowie Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten. Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen und stehen in direktem Dialog mit unseren Industriepartnern. Sie bauen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industrieunternehmen sowie Forschungsstellen auf und pflegen diese. Selbstverständlich vertreten Sie Ihr Fachgebiet in Präsentationen und Vorträgen auf Tagungen, Symposien und in der Aus- und Weiterbildung.

Ihre Qualifikation:

  • Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik oder Verfahrenstechnik an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert.
  • Idealerweise verfügen Sie bereits über erste praktische Erfahrung in der Verarbeitung von polymeren Werkstoffen.
  • Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Probleme strukturiert zu bearbeiten.
  • Sie sind Sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren.
  • Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in das Sie eigene Ideen einbringen können.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Malte Schön, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-28372
E-Mail: malte.schoen@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte digital an: bewerbungen@ikv.rwth-aachen.de