Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Polyurethan-Technologie

Hohlkörper für strukturelle Anwendungen mit einer Kohlenstofffaserverstärkung und einer duroplastischen PUR-Matrix | Bild: IKV

Auf CO2-basierte dämpfende PUR-Komponenten für die Anwendung im Automobilbereich | Bild: IKV

Die Abteilung Faserverstärkte Kunststoffe und Polyurethane des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen beschäftigt sich seit vielen Jahrzehnten mit der verfahrenstechnischen Entwicklung und Optimierung unterschiedlicher Prozesse zur Herstellung von Bauteilen aus reaktiven Polyurethanen (PUR). Dies umfasst neben allen Fragestellungen rund um den Werkstoff Polyurethan, seiner Chemie und seinen vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten insbesondere auch den Transfer der Erkenntnisse in die industrielle Praxis.

Zur Weiterführung unserer Aktivitäten im Forschungsgebiet „PUR-Technologie“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13 / ehemals BAT IIa).

Ihre Aufgabe:
Die Schwerpunkte des Aufgabengebietes der zu besetzenden Stelle liegen in der material-, werkzeug-, prozess- und maschinentechnischen Weiterentwicklung von Fertigungstechnologien für kompakte Polyurethane und PUR-basierte faserverstärkte Kunststoffe (Composites).

Aktuelle Projekte befassen sich beispielsweise mit der Vermeidung von bisher in PUR-Prozessen notwendigen Trennmitteln durch Verwendung von innovativen Werkzeugbeschichtungen, um so eine wirtschaftliche und nachhaltige Fertigung von PUR-Bauteilen zu ermöglichen. Dabei liegt der Fokus auf der eingesetzten Werkzeugtechnik und der Analyse unterschiedlicher Prozessparameter auf das Bauteil- und Entformungsverhalten. Des Weiteren werden in der Arbeitsgruppe neuartige Werkstoffe und deren Eigenschaften erforscht. Dies sind beispielsweise Polyurethane, bei denen ein Teil der Polymerstruktur durch CO2 ersetzt wird, das direkt in der Molekülkette eingebaut vorliegt, so dass bei der Herstellung konventionelle erdölbasierte Rohstoffe eingespart werden können.

Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die wissenschaftliche und finanzielle Planung sowie die Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der PUR-Verarbeitung. Im Rahmen dieser Arbeiten übernehmen Sie die disziplinarische und fachliche Führung eines motivierten Teams aus studentischen Hilfskräften und betreuen öffentlich geförderte Forschungsprojekte, industriell finanzierte Projekte sowie Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten. Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen und stehen in direktem Dialog mit unseren Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Selbstverständlich vertreten Sie Ihr Fachgebiet durch Vorträge auf Tagungen und Konferenzen und veröffentlichen Ihre Ergebnisse in nationalen und internationalen Zeitschriften.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit Vertiefungsrichtung Kunststoff-, oder Verfahrenstechnik , im Chemieingenieurwesen oder einen ähnlich qualifizierenden Studiengang an einer Technischen Hochschule oder Universität absolviert. Idealerweise verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung in der Verarbeitung von reaktiven Kunststoffen. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden. Das IKV als renommiertes Institut mit enger Industriebindung bietet Ihnen ein ideales Umfeld zum wissenschaftlichen und praxisnahen Arbeiten. Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter
Faserverstärkte Kunststoffe und Polyurethane
Dr.-Ing. Kai Fischer
Telefon: +49 241 80-27105
E-Mail: kai.fischer@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das
Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dr.-Ing. Torben Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52056 Aachen