Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) für das Arbeitsgebiet Thermoformen

Thermoformanlage im IKV-Technikum (links), Vorstreckstempel zur Anpassung der Wanddickenverteilung (mitte), Becherformteil mit Verstreckgitter zur Analyse der lokalen Verstreckgrade (rechts) | Bild: IKV

Das Thermoformen ist ein Verfahren zur Herstellung von dünnwandigen Formteilen aus thermoplastischen Kunststoffen. Insbesondere Verpackungsprodukte wie Joghurtbecher oder technische Formteile wie Armaturenbretter für Fahrzeuginnenräume werden mit diesem Verfahren hergestellt. Aufgrund der Dünnwandigkeit weisen die Formteile ein im Vergleich zu anderen Herstellungsverfahren geringes Gewicht auf. Eine schnelle und wirtschaftliche Formteilherstellung ist zudem möglich, da die Kühlzeiten aufgrund der geringen Wanddicken äußerst kurz sind. Speziell im Verpackungsbereich mit hohen Stückzahlen kommen diese Vorteile zum Tragen.

Das IKV befasst sich bereits seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Aspekten des Thermoformens. In praxisorientierten Forschungsarbeiten werden neue Verfahrensvarianten entwickelt, Prozessoptimierungen durchgeführt sowie das Verständnis des Materialverhaltens erhöht, um die Effizienz des Verfahrens weiter zu steigern. Weiterhin soll auf Basis eines simulativen Ansatzes die Formteilwanddicke homogenisiert werden. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise das mechanische Eigenschaftsprofil sowie die Barriereeigenschaften der Formteile optimieren.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes Thermoformen suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum 01.10.2021 eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (Tarifgruppe: TV-L 13). Ein früherer Arbeitsbeginn ist jedoch auch möglich.

Ihre Aufgabe:
Als Leiter(in) der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die wissenschaftliche und finanzielle Planung, Beantragung sowie die Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich Thermoformen. Im Rahmen dieser Arbeiten leiten Sie ein motiviertes Team aus studentischen Hilfskräften und betreuen öffentlich geförderte Forschungsprojekte sowie Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten.

Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen und stehen in direktem Dialog mit unseren Industriepartnern. Sie bauen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industrieunternehmen sowie Forschungsstellen auf und pflegen diese. Selbstverständlich vertreten Sie Ihr Fachgebiet in Veröffentlichungen und Vorträgen auf Tagungen, Symposien und in der Aus- und Weiterbildung.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- oder Masterstudiengang im Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststofftechnik, Materialwissenschaften oder Verfahrenstechnik an einer Technischen Hochschule oder Universität studiert. Idealerweise verfügen Sie bereits über praktische Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung. Wünschenswert sind Grundkenntnisse im Umgang mit Simulationsprogrammen (bspw. Abaqus). Sie haben Interesse am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Ihre Auffassungsgabe und ihr Fachwissen erlauben es Ihnen, sich schnell in die Theorie des Thermoformens einzuarbeiten und die Zusammenhänge auf praktische Versuche zu übertragen. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, in dem Sie eigenverantwortlich mitarbeiten werden.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themengebiet.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Abteilungsleiter Extrusion und Kautschuktechnologie

Dr.-Ing. Martin Facklam
Telefon: +49 241 80-28372
E-Mail: martin.facklam@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte digital an: bewerbungen@ikv.rwth-aachen.de