Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) im Bereich Materialmodellierung/CAE

Berechnungskette für die Vorhersage von Bindenahtfestigkeiten | Bild: IKV

Spannungsoptische Aufnahme einer Bindenaht in einem Probekörper aus Polystyrol | Bild: IKV

Das Spritzgießverfahren gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Verarbeitungsverfahren in der Kunststofftechnik. Um eine effiziente und ressourcenschonende Produktentwicklung und Auslegung komplexer spritzgegossener Kunststoffbauteile zu ermöglichen, wird dabei immer häufiger auf den Einsatz von integrativen Simulationsmethoden gesetzt.

Das Zusammenspiel von Prozess- und Bauteilverhalten wird auf diese Weise frühzeitig simuliert und Produkteigenschaften können vorhergesagt sowie am Rechner optimiert werden. Die aufwendige Herstellung von Prototypen entfällt und langwierige Iterationsschritte am fertigen Werkzeug werden reduziert. Immer leistungsfähigere Berechnungsprogramme ermöglichen heute den breiten Einsatz von CAE-Tools für vielschichtige Fragestellungen bei der Auslegung von Kunststoffbauteilen.

Am IKV beschäftigt sich die Arbeitsgruppe „Materialmodellierung/CAE“ mit der Entwicklung neuer Simulationsmodelle und -methoden zur präzisen Vorhersage des Bauteil- und Prozessverhaltens spritzgegossener Kunststoffbauteile. Zur Abbildung des Prozesseinflusses auf die späteren Bauteileigenschaften werden Programme zur Spritzgießsimulation mit Programmen zur Struktursimulation mittels Schnittstellen gekoppelt. Die entwickelten Methoden werden anschließend in Spritzgießversuchen validiert.

Zukünftig wird sich die Arbeitsgruppe mit Themengebieten wie der rechnerischen Vorhersage der mechanischen und morphologischen Eigenschaften von Kunststoff-Kunststoff-Grenzflächen, wie beispielsweise Bindenähten, befassen. Übergeordnet spielt die Bereitstellung geeigneter Materialdaten für die Prozesssimulation eine entscheidende Rolle.

Für die Bearbeitung des Forschungsgebietes „Materialmodellierung/CAE“ suchen wir zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (TV-L 13).

Ihre Aufgabe:
Als Leiter der Arbeitsgruppe sind Sie verantwortlich für die wissen­schaftliche und finanzielle Planung sowie die Durchführung von Forschungsprojekten im oben genannten Bereich. Außerdem werden Sie an der Erarbeitung neuer Forschungsideen beteiligt und betreuen Industriepartner. Im Rahmen dieser Arbeiten leiten Sie ein motiviertes Team aus studentischen Hilfskräften und betreuen öffentlich geförderte Forschungsprojekte sowie Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten. Zusätzlich übernehmen Sie Aufgaben im Bereich der Lehre an der RWTH Aachen und stehen in direktem Dialog mit unseren Industriepartnern. Sie bauen intensive Kontakte zu zahlreichen nationalen und internationalen Industrieunternehmen sowie Forschungsstellen auf und pflegen diese. Selbstverständlich vertreten Sie Ihr Fachgebiet in Präsentationen und Vorträgen auf Tagungen, Symposien und in der Aus- und Weiterbildung.

Ihre Qualifikation:
Sie haben erfolgreich einen Diplom- bzw. Masterabschluss in Maschinenbau/Werkstoff- oder Materialwissenschaften oder in einem ähnlichen qualifizierenden Studiengang an einer Universität erworben. Sie haben Spaß am selbstständigen Arbeiten und sind in der Lage, komplexe Problemstellungen strukturiert zu bearbeiten. Darüber hinaus sind sie offen im Umgang mit anderen Menschen und besitzen die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren. Neben der deutschen Sprache beherrschen Sie die englische Sprache sehr gut in Wort und Schrift. Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse im Umgang mit gängiger CAE Software und über Kenntnisse in einer Programmier­sprache wie Java/C++/C/Python. Den sicheren Umgang mit MS Windows und Office setzen wir voraus.

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen eine spannende, abwechslungsreiche und vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen, hoch motivierten Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in dem Sie eigenver­antwortlich mitarbeiten werden.

Ihre Aufgaben ermöglichen Ihnen einen intensiven Kontakt, sowohl zu Partnern aus der Industrie als auch aus der Wissenschaft. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Promotion im o.g. Themen­gebiet.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilungsleiterin im Bereich Formteilauslegung und Werkstofftechnik

Dr.-Ing. Suveni Kreimeier
Telefon: +49 241 80-28359
E-Mail: suveni.kreimeier@ikv.rwth-aachen.de

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das

Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV)
Dr.-Ing. Torben Fischer
Oberingenieur
RWTH Aachen
52056 Aachen