Additive Fertigung (3D-Druck) eines innovativen Bio-Hybrid-Fahrzeugs

Mobilität der Zukunft, ermöglicht durch Innovation in der Fertigung

Großvolumige Additive Fertigung in kürzester Zeit | Bild: IKV/Fröls

Thema der Arbeit:
Gemeinsam mit dem Institut für Kraftfahrzeuge (ika) arbeitet das IKV an innovativen Mobilitätskonzepten. In diesem Kontext wurde der E-Jet, ein Bio-Hybrid-Fahrzeug, entwickelt. Hierbei wird der pedalgetriebene Antrieb durch Elektromotoren unterstützt, was Höchstgeschwindigkeiten bis 120 km/h ermöglicht.

Um die Herausforderungen bei der Fertigung des Fahrzeugs hinsichtlich Geometriefreiheit, Funktionsintegration, Leichtbau und Design zu meistern, kommt die Additive Fertigung zum Einsatz. Entsprechende Entwicklungen am IKV ermöglichen die großvolumige Additive Fertigung komplexer Bauteile in kürzester Zeit.

Deine Aufgabenstellung:
Ziel deiner Arbeit ist es, einen funktionsfähigen Prototyp des E-Jet zu fertigen. Hierzu wird das bestehende Design des Fahrzeugs unter Berücksichtigung der Konstruktionsrichtlinien additiver Verfahren analysiert und konstruktiv für die Fertigung angepasst. Zur Berücksichtigung des Leichtbaukonzepts werden Hochleistungskunststoffe gezielt für die jeweiligen Fahrzeugkomponenten ausgewählt und erprobt. Anschließend werden die Bauteile gefertigt und am bereitgestellten Rahmen inkl. Antriebstrang montiert. Je nach Bearbeitung dieser Abschlussarbeit als Bachelor- oder Masterarbeit werden zusätzlich mechanische und optische Untersuchungen an den gefertigten Bauteilen durchgeführt.

Dein Profil

  • Du hast Interesse an der Additiven Fertigung und möchtest diese innovative Technologie an einem realen Anwendungsfall erproben.
  • Du legst Wert auf die Kombination aus theoretischer und praktischer Arbeit.
  • Du möchtest dein Wissen auf diesem Gebiet vertiefen und auf eine praktische Problemstellung anwenden.

Wenn du dieses spannende Thema in einem modernen Entwicklungsumfeld bearbeiten möchtest, erarbeiten wir gerne gemeinsam eine auf dich zugeschnittene Themenstellung.

Dein Ansprechpartner:
Lukas Pelzer, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-28321
E-Mail: lukas.pelzer@ikv.rwth-aachen.de