Analyse der Schmelzequalität beim Spritzgießen

Reduzierung des Validierungsaufwands in der Medizintechnik: Ermittlung relevanter Einflussparameter auf die Schmelzequalität

Simulierter Temperaturverlauf im Schneckenvorraum | Bild: IKV

Thematischer Hintergrund:
In der Medizintechnik ist die Produktentwicklung besonders zeit- und kostenintensiv, da umfangreiche Dokumentationen und Versuche für die Prozessvalidierung erforderlich sind. Ein standardisiertes Vorgehen gibt es hierfür nicht. Momentan werden die Einstellparameter der Maschine zur Validierung basierend auf Erfahrungswerten ausgewählt. Anschließend wird in zeit- und materialintensiven Versuchen iterativ ein Prozessfenster bestimmt, in dem die Einstellparameter variiert werden dürfen. Unabhängig von der Bauteilqualität in der späteren Produktion darf dieses Prozessfenster nicht verlassen werden.

Um den Zeitaufwand und die Kosten durch umfangreiche Versuchsreihen einzusparen, soll die Anzahl an zu untersuchenden Parametern reduziert werden. Da die Bauteileigenschaften maßgeblich durch die Schmelzequalität beeinflusst werden, soll der Einfluss der Einstellparameter der Plastifiziereinheit auf die Schmelzequalität bestimmt werden.

Aufgabenstellung:
Ziel Deiner Arbeit wird es sein, verschiedene Möglichkeiten zur Bestimmung der Schmelzequalität zu erproben und bewerten. Dabei soll sowohl die Betrachtung der Schmelzeviskosität anhand von Prozesskennzahlen als auch die Schmelzetemperatur untersucht werden. Anschließend soll mithilfe einer der Methoden der Einfluss der unterschiedlichen Einstellparameter auf die Kunststoffschmelze analysiert werden. In einem weiteren Schritt soll darüber hinaus der Einfluss der Parametervariation auf die Bauteilqualität untersucht werden.

Wenn Du Interesse an einem tiefen Einblick in die industrielle Forschung hast und unser Team bei der Bearbeitung des Projektes unterstützen möchtest, melde Dich gerne bei mir. Ich freue mich von Dir zu hören.

Ansprechpartner
Matthias Schöll, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-93816
E-Mail: matthias.schoell@ikv.rwth-aachen.de