Entwicklung einer Methodik zur Bestimmung der zu validierenden Parameter beim Spritzgießen in der Medizintechnik

Ziel deiner Arbeit wird es sein, mithilfe von Spritzgießsimulationen die zu validierenden Parameter vorherzusagen und somit den Validierungsaufwand von Spritzgießprozessen zu verkürzen.

Thema der Arbeit
In der Medizintechnik müssen alle Prozessschritte, deren Ergebnisse nicht verifiziert werden können, aufwändig validiert werden. Dies gilt somit auch für den Spritzgießprozess. Da es zum Vorgehen bei der Validierung bislang keine einheitliche Vorgabe gibt, hat jedes Unternehmen seine eigene Strategie entwickelt, welche häufig auf Erfahrungswissen basieren.

Die Arbeit hat Bezug zu diesem Forschungsprojekt
In dem öffentlich geförderten Projekt „ValiData“ wird eine Handlungsempfehlung für das Vorgehen bei der Validierung von Spritzgießprozessen entwickelt. Ziel ist es unter anderem wissenschaftliche Ansätze in das Vorgehen zur Validierung zu integrieren und die Abhängigkeit vom Erfahrungswissen zu reduzieren.

Das könnten deine/eure Aufgaben sein:

Für eine Forschungslabor-Arbeit

  • Einarbeitung in die Simulationssoftware
  • Simulative Analyse der relevanten Einstellparameter auf die Bauteilqualität und Ableitung der zu validierenden Parameter
  • Praktische Validierung der Simulationsergebnisse

Für eine Projektarbeit

  • Simulative Ermittlung und praktische Validierung der zu validierenden Parameter für ein Einfachwerkzeug
  • Übertragung der Ergebnisse auf ein Mehrkavitätenwerkzeug
  • Ableitung einer Handlungsempfehlung zur Ermittlung der zu validierenden Parameter

Das sind deine/eure Benefits:

  • Arbeit in einem jungen, motivierten Team
  • Selbstständige Arbeit bei intensiver Betreuung
  • Individuelle Abstimmung von Aufgabenstellung und Zeitrahmen
  • Abwechslungsreiche Mischung aus Recherche, simulativer Voruntersuchungen und experimenteller Arbeit
  • Sofortiger Start möglich

Dein/euer Profil:

  • Technisches oder naturwissenschaftliches Studium
  • Erste Erfahrungen mit Spritzgießsimulationen oder die Motivation diese zu lernen
  • Interesse an der Mitarbeit an relevanten Forschungsthemen

Wenn du/ihr Interesse an einer industrienahen Aufgabenstellung hast/habt und unser Team bei der Bearbeitung des Projektes unterstützen möchtest/möchtet, melde dich/meldet euch gerne bei mir. Ich freue mich von dir/euch zu hören.

Dein/euer Ansprechpartner:
Matthias Schöll, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-93816
E-Mail: matthias.schoell@ikv.rwth-aachen.de