Material sicher einziehen durch weniger Streifenabrisse

Ziel deiner Arbeit ist es, das Einzugsverhalten von Kautschukstreifen im Elastomerspritzgießprozess zu verbessern.

Plastifiziereinheit einer Elastomerspritzgießmaschine mit Streifeneinzug | Bild: IKV

Thema der Arbeit
Beim Elastomerspritzgießen wird das Kautschukmaterial in Streifenform zugeführt. Reißt der Streifen ab, muss dieser manuell wieder zugeführt werden, wodurch die Produktion unterbrochen werden kann. Durch die Untersuchung des Einflusses von Temperatur und Schneckendrehzahl auf das Einzugs- bzw. Abrissverhalten trägst du dazu bei, dieses Problem zu minimieren.

Die Arbeit wird in dieser Arbeitsgruppe verfasst
In der Arbeitsgruppe Elastomerspritzgießen befassen wir uns damit, den Prozess ressourceneffizienter und produktiver zu gestalten. Der Streifeneinzug stellt dabei die Schnittstelle zwischen Material und Maschine dar und wurde bisher kaum systematisch untersucht.

Das könnten deine/eure Aufgaben sein:

Für eine Forschungslabor-Arbeit

  • Definition geeigneter Versuchspläne
  • Untersuchung des Einflusses der Umgebungs- und Zylindertemperatur
  • Untersuchung des Drehzahleinflusses

Das sind deine/eure Benefits:

  • Arbeit in einem jungen, motivierten Team
  • Selbstständige Arbeit bei intensiver Betreuung
  • Individuelle Abstimmung von Aufgabenstellung und Zeitrahmen
  • Experimentelle Arbeit an modernen Industrieanlagen
  • Sofortiger Start möglich

Dein/euer Profil:

  • Studium der Kunststofftechnik, Materialwissenschaften oder ähnliches
  • Grundkenntnisse der Funktionsweise von Spritzgießmaschinen von Vorteil
  • Interesse an der Mitarbeit an relevanten Forschungsthemen

Wenn du Interesse an einer industrienahen Aufgabenstellung hast und unser Team bei der Forschung unterstützen möchtest, melde dich gerne bei mir.

Dein/euer Ansprechpartner:
Clemens Wiesel, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28353
E-Mail: clemens.wiesel@ikv.rwth-aachen.de