„Ordnung muss sein“ – Reinigen und Polieren für Profis

Deine Aufgabe ist die Konzeptionierung und Konstruktion eines Reinigungssystems für hochglänzende Walzenoberflächen in der Flachfolienextrusion.

Schema des Reinigungssystems (oben) und kommerzielle Lösung zur physikalisch-chemischen Reinigung (unten) | Bild: Polymag Tek Inc.

In der Flachfolienextrusion wird der im Extruder plastifizierte Kunststoff nach dem Austritt aus dem Breitschlitzwerkzeug auf eine temperierte Kühlwalze aufgebracht und durch Kontakt mit ihrer Oberfläche gekühlt. Neben der Temperaturdifferenz werden die optischen und mechanischen Eigenschaften der Folie maßgeblich durch den Wärmeübergangskoeffizienten zwischen Schmelze und Walze bestimmt.

Bei der Verarbeitung bilden sich jedoch häufig Beläge auf der Kühlwalzenoberfläche aus, wodurch die Folienqualität sowie die Produktivität der Anlage infolge veränderter Abkühlbedingungen herabgesetzt wird. Als Folge müssen die Walzenoberflächen im Stillstand manuell gereinigt werden.

Deine Aufgabe ist daher die Entwicklung eines kompakten Reinigungssystems zur Entfernung der Rückstände. Zur Entwicklung zielführender Reinigungskonzepte (chemisch/physikalisch) wirst Du zunächst mit ausgewählten Kunststofftypen praktische Extrusionsversuche durchführen und die chemische Zusammensetzung der Ablagerungen mittels Infrarot-spektroskopie charakterisieren.

Im weiteren Verlauf Deiner Arbeit wirst Du das technisch-wirtschaftlich vielversprechendste Konzept konstruktiv ausgestalten und der IKV-Werkstatt zur Fertigung übergeben. Zur Validierung des Reinigungssystems führst Du abschließende Extrusionsversuche durch und beurteilst Deine Entwicklung hinsichtlich des Reinigungsergebnisses im Vergleich zu einer manuellen Reinigung der Walzenoberflächen.

Wenn Du Interesse an einer zukunftsorientierten Arbeit zu diesem industriell hochrelevanten Forschungsthema hast, melde Dich gerne bei mir.

Ansprechpartner
Daniel Grüber, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-27277
E-Mail: daniel.grueber@ikv.rwth-aachen.de