Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit in der FVK-Profilherstellung

Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit in der FVK-Profilherstellung

Strömungsfeld in einer transparenten Injektionsbox | Bild: IKV

Thema der Arbeit:
Die Verarbeitung von hochreaktiven Matrixmaterialien ermöglicht die Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit im Pultrusionsprozess. Diese gegenüber Umgebungs-bedingungen empfindlichen Materialien erfordern allerdings den Einsatz von Injektionsboxen zur kontinuierlichen Faserimprägnierung. Obwohl diese teilweise bereits erfolgreich in der Industrie eingesetzt werden, fehlt es bisher an einem umfassenden Verständnis des Imprägnierungsprozesses, der von einer Vielzahl von material-, werkzeug- und prozessspezifischen Parametern beeinflusst wird.

Die Arbeit wird in dieser Arbeitsgruppe verfasst:
Die Arbeitsgruppe führt umfangreiche Untersuchungen zum Imprägnierverhalten von Faserrovings in Injektionsboxen durch, wobei unterschiedliche Effekte bei der Füllung der Kavität beobachtet werden konnten. Nach einer tiefgehenden Analyse an einem rechteckigen Profilquerschnitt soll nun die Komplexität schrittweise erhöht werden.

Zielsetzung:
Das Ziel deiner Abschlussarbeit wird die Analyse der Strömungsfelder in mehreren Injektionsboxen mit unterschiedlichen Profilquerschnitten sein, um damit die Grundlage für eine Erhöhung der Prozessgeschwindigkeit im Pultrusionsverfahren zu bilden.

Deine Aufgabenstellung:

Für eine Bachelorarbeit bearbeitest du folgende Aufgabenstellungen:

  • Praktische Versuche zum Füllverhalten von transparenten Injektionsboxen
  • Systematische Auswertung von Füllgraden für diverse Prozesspunkte

Für eine Masterarbeit bearbeitest du folgende Aufgabenstellungen:

  • Praktische Versuche zum Füllverhalten von transparenten Injektionsboxen
  • Systematische Auswertung von Füllgraden für diverse Prozesspunkte
  • Übertragung der Erkenntnisse auf metallische Injektionsboxe

Dein Profil

  • Technisches oder naturwissenschaftliches Studium (z.B. Maschinenbau, Materialwissenschaften)
  • Technologieaffinität, Kreativität und Lernbereitschaft
  • Selbstständige, gewissenhafte und teamorientierte Arbeitsweise

Dein Ansprechpartner:
Robert Müller, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28330
E-Mail: robert.mueller@ikv.rwth-aachen.de