Wasserstoff: Mobilität der Zukunft mitgestalten!

Ziel deiner Arbeit ist die Inbetriebnahme eines Prüfstandes zum Bersten von H2 Druckbehältern.

IKV Anlagentechnik zum Nasswickeln von Typ-IV Druckbehältern | Foto: IKV

Thema der Arbeit:
Die Sicherheit von Druckbehältern zur mobilen Speicherung von Wasserstoff spielt für die Mobilität der Zukunft eine entscheidende Rolle. Um die maximale Belastbarkeit dieser Druckbehälter zu ermitteln werden bei der sogenannten Berstprüfung Druckbehälter durch die Beaufschlagung von Innendruck kontrolliert zu einem kritischen Versagen geführt. Die Ergebnisse solcher Berstprüfungen sind entscheidend für die Sicherheitsfreigabe von Wasserstoff Druckbehältern.

Die Arbeit hat Bezug zu diesem Forschungsprojekt:
Im Projekt „HyInnoTank“ werden Prüfdruckbehälter mit integrierter optischer Messsensorik entwickelt. Zentrale Fragestellung dabei ist, wie die immensen Wartungskosten der mit 700 bar betankten Druckbehälter durch Einbringung von Sensorfasern zum Structural Health Monitoring (SHM) gesenkt werden können. Eine anschließende Berstprüfung der entwickelten Prüfdruckbehälter dient der Überprüfung des entwickelten Messystems unter realitätsnahen Belastungsfällen.

Zielsetzung:
Das Ziel deiner Abschlussarbeit ist die Auslegung eines Prüfstandes, der eine sichere Berstprüfung für Prüfdruckbehälter ermöglicht. Der Konzeptionierung folgt die Konstruktion des Prüfstandes, sowie eine Inbetriebnahme, um das Funktionsprinzip sicherzustellen.

Deine Aufgabenstellung:

Für eine Bachelorarbeit bearbeitest du folgende Aufgabenstellungen

  • Recherche der sicherheitsrelevanten Faktoren für Berstprüfungen
  • Konzeptionierung des Prüfstandes und Erstellung eines Kostenplans
  • Installation des Prüfstandes

Für eine Masterarbeit bearbeitest du folgende Aufgabenstellungen

  • Recherche der sicherheitsrelevanten Faktoren für Berstprüfungen
  • Konzeptionierung und Installation des Prüfstandes
  • Inbetriebnahme mit Prüfdruckbehältern, sowie Auswertung der Messergebnisse

Dein Profil

  • Technisches oder naturwissenschaftliches Studium (z. B. Maschinenbau, Verfahrenstechnik)
  • Erste Erfahrung in Konstruktion, sowie Kreativität und Lernbereitschaft wünschenswert
  • Selbstständige, gewissenhafte und teamorientierte Arbeitsweise

Dein Ansprechpartner:

Jannick Fuchs, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28330
E-Mail: jannick.fuchs@ikv.rwth-aachen.de