HiWi gesucht für das Aufgabengebiet: Additive Fertigung – Anlagentechnik

Hybride Fertigungszelle des IKV | Bild: IKV/Fröls

Additive Fertigungsverfahren ermöglichen aufgrund des schichtbasierten Aufbaus die Herstellung beliebiger Geometrien bei zeitgleicher Minimierung des Rüstaufwands. Hierdurch wird eine Revolution in der Produktionstechnik ermöglicht.

Das IKV forscht an der Industrialisierung dieser Technologie. Mit diesem Anspruch geht die Steigerung der Fertigungsgeschwindigkeit sowie die Herstellung großvolumiger Bauteile einher. Hierzu wurde eine Anlage entwickelt, welche die Plastifizierleistung eines Granulatextruders mit der Flexibilität eines Gelenkarmroboters verbindet (siehe Abbildung).

Deine Aufgaben:

  • Bedienung der Anlage zur Fertigung von Bauteilen für öffentlich und industriell geförderte Projekte
  • Identifikation von Optimierungspotenzial
  • Umsetzung von Anlagenmodifikationen

Dein Profil:

  • Selbstständige und teamorientierte Arbeitsweise
  • Technologieaffinität, Kreativität und Lernbereitschaft
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgabenstellungen
  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Einbringen eigener Ideen und Forschungsansätze
  • Mitarbeit an industriell hochrelevanten Themen in einer modernen Entwicklungsumgebung
  • Ein starkes und aufgeschlossenes Team sowie eine freundliche Arbeitsatmosphäre

Bitte kontaktiere mich bei Interesse und sende deine Unterlagen (kurzes Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, aktueller Auszug des Notenspiegels) in digitaler Form an:

Lukas Pelzer, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-28321
E-Mail: lukas.pelzer@ikv.rwth-aachen.de