Analyse zur Herstellung von FVK-Halbzeugen für qualitätsgesicherte Hochleistungsleichtbauteile

Das Ziel Deiner Arbeit ist die Analyse und Bewertung von UD-Tape-Anforderungen in Abhängigkeit des Weiterverarbeitungsverfahrens.

Einsatz von Hochleistungsbauteilen aus UD-Tape | Bild: Airbus

UD-Kohlenstofffaser-Tape | Bild: Toho Tenax

Für den optimalen Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen (FVK) in sicherheitsrelevanten Anwendungen wie z. B. in Luftfahrzeugen oder in Automobilen müssen die verwendeten Halbzeuge höchste Anforderungen erfüllen. Dafür ist die Kenntnis der relevanten Qualitätsgrößen entlang der gesamten Wertschöpfungskette grundlegend. Unidirektionale (UD) thermoplastische Tapes, die als Halbzeuge für FVK-Hochleistungsbauteile eingesetzt werden, müssen in Abhängigkeit der Verfahren zur Weiterverarbeitung sehr unterschiedliche Eigenschaften (z. B. Imprägnierung, Faserverteilung, Geometrie) erfüllen.

Dein Beitrag zu diesem Projekt

Am IKV stehen innovative Anlagentechniken zur Herstellung und Verarbeitung von UD‑Tapes zur Verfügung. Ziel Deiner Arbeit ist die Analyse und Bewertung von UD-Tape-Anforderungen in Abhängigkeit des Weiterverarbeitungsverfahrens (z. B. Umformverfahren). Dazu könnte Deine Arbeit wie folgt aussehen:

  • Erstellung und Umsetzung eines Versuchsplans zur Herstellung von UD-Tapes mit definierten Eigenschaften
  • Weiterentwicklung einer Methodik zur Bewertung ausgewählter Qualitätskriterien mittels online Qualitätsüberwachung
  • Weiterverarbeitung der hergestellten UD-Tapes in einem ausgewähltem Verfahren und Bauteilbewertung
  • Dokumentation der Ergebnisse

Ansprechpartner für Fragen zum Thema

Wenn Du Interesse an einer Arbeit in diesem industriell hoch relevanten Themengebiet hast und in einem motivierten Team mitarbeiten möchtest, melde Dich einfach bei mir. Der exakte Rahmen Deiner Arbeit wird im Vorfeld festgelegt.

Frederik Block, M. Sc.
Telefon: +49 241 80-23811
E-Mail: frederik.block@ikv.rwth-aachen.de