Bestimmung von Einstellparametern im Spritzgießprozess basierend auf Füllsimulationen

Ziel Deiner Arbeit ist es, ausgehend von Füllsimulationen (Cadmould) einen initialen Einstellparametersatz zu identifizieren und diesen auf der Spritzgießmaschine zu testen.

Vision der Simulation am Bedienterminal der Spritzgießmaschine | Bild: Arburg

Vor der Produktion von Kunststoffbauteilen wird das Füllverhalten der Kavität bereits bei der Konstruktion des Bauteils und der Auslegung des Werkzeugs simuliert. Zum Start der Serienproduktion muss dennoch eine erneute Füllstudie durchgeführt und das ideale Prozessfenster identifiziert werden. Eine simulative Prozessoptimierung erfolgt in der Regel nicht.

Ziel Deiner Arbeit ist es, ausgehend von Füllsimulationen (Cadmould) einen initialen Einstellparametersatz zu identifizieren und diesen auf der Spritzgießmaschine zu testen. Dazu wirst Du zunächst das relevante Arbeitsfenster anhand von bauteil- und prozesstechnischen Randbedingungen eingrenzen und einen geeigneten Ausgangswert festlegen. Anschließend wirst Du diesen Prozesspunkt in Spritzgießversuchen anfahren sowie vollständig simulieren, sodass Du die sich ergebende Bauteil- und Prozessqualität bewerten kannst. Hierbei gilt es, verschiedene material- und maschinenseitige Einflussfaktoren zu berücksichtigen.

Wir bieten Dir ein spannendes und industriell hochrelevantes Forschungsthema an, welches in einer jungen und motivierten Arbeitsgruppe mit öffentlicher Förderung und internationaler Kooperation bearbeitet wird. Bei Interesse an diesem Thema kannst Du Dich gerne direkt bei mir melden.

Ansprechpartner
Pascal Bibow, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-96626
E-Mail: pascal.bibow@ikv.rwth-aachen.de