Biokunststoffe: Untersuchung des Einflusses der Trocknungsparameter auf den Schäumprozess

Deine Aufgabe ist die Untersuchung des Restfeuchtegehalts von unterschiedlich getrockneten CA-Granulatproben.

Ausgangsmaterial Granulat | Bild: Keller

Produkt Schaumplatte | Bild: IKV

Im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte wird am IKV die Substitution von erdölbasierten Werkstoffen wie Polystyrol durch biobasierte Materialien wie Celluloseacetat (CA) untersucht. Eine wichtige Anwendung von Polystyrol ist die Herstellung von geschäumten Platten, beispielsweise zur Anwendung in der Fassadendämmung. Um solche Platten herzustellen, wird das Material auf einer Schaumextrusionslinie verarbeitet. Die Qualität der entstehenden Plattenprodukte und ihrer Oberfläche wird durch vielfältige Faktoren, wie beispielsweise die Restfeuchte des Materials, beeinflusst.

Deine Aufgabe ist es, die Veränderung der Prozessparameter bei unterschiedlichen Restfeuchtegehalten infolge variierter Trocknungsdauern- und temperaturen zu untersuchen. Nach einer Literaturrecherche zur Thematik untersuchst du zunächst analytisch den Restfeuchtegehalt unterschiedlicher CA-Granulatproben mittels Karl-Fischer-Titration. Anschließend vergleichst du die unterschiedlichen Proben hinsichtlich des Einflusses der jeweiligen Restfeuchtegehalte auf die Prozessführung.

Wenn Du Interesse an einer spannenden Arbeit zu diesem innovativen Projekt hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Robert Breuer, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28354
E-Mail: robert.breuer@ikv.rwth-aachen.de