Einsatz einer Thermografiekamera zur Untersuchung des Aufschäumprozesses in der Schaumextrusion

Deine Aufgabe ist die Untersuchung der Schmelzeaustrittstemperatur mithilfe einer Wärmebildkamera.

Dämmstoffe im Bausektor | Bild: BASF

Thermografieaufnahme | Bild: Internorm

Geschäumte Kunststoffe gewinnen zunehmend an Bedeutung, weil sie hervorragende gewichtsspezifische mechanische Eigenschaften aufweisen und aufgrund ihrer isolierenden Wirkung sowohl thermisch als auch akustisch dämmen. Wichtige Anwendungen von geschäumten Kunststoffen sind daher Trittschalldämmungen und Fassadendämmplatten aus Polystyrol. Um solche Dämmstoffe herzustellen, wird das Material auf einer Schaumextrusionslinie mit direkter Treibmittelinjektion verarbeitet. Die Qualität der entstehenden Schaumprodukte und ihrer Oberfläche wird durch vielfältige Faktoren, wie beispielsweise die Schmelzetemperatur am Düsenaustritt, beeinflusst.

Deine Aufgabe ist es, die Veränderung der Schmelzeaustrittstemperatur bei der Schaumextrusion und die Temperaturverteilung am Düsenaustritt mithilfe einer Wärmebildkamera zu untersuchen. Diese thermografischen Analysen erlauben es, den Einfluss unterschiedlicher Anlagen- und Prozessparameter auf den Schäumprozess zu ermitteln. Dadurch können homogenere Schaumstrukturen und bessere Dämmeigenschaften erzielt werden.

Wenn Du Interesse an einer spannenden Arbeit zu diesem innovativen Projekt hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Robert Breuer, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28354
E-Mail: robert.breuer@ikv.rwth-aachen.de