Entwicklung einer Methode zur Modellierung des Aufschäumverhaltens von Moosgummi

Ziel Deiner Arbeit wird es sein, die zeitliche Dichteänderung von Moosgummiprofilen in der Vulkanisationsanlage modellhaft zu beschreiben.

Methode zur Beschreibung der zeitlichen Dichteänderung bei der Vulkanisation von schäumbaren Kautschukmischungen | Bild: IKV

Moosgummi findet aufgrund seines breit einstellbaren Eigenschaftsprofiles in vielen Bereichen Anwendung. Im Automobil wird Moosgummi z.B. in den Türdichtungen eingesetzt. Die Struktur und die mechanischen Eigenschaften geschäumter Elastomere sind im hohen Maße abhängig vom zeitlichen Verlauf der Treib- und Vernetzungsreaktion. Dabei kann durch die Art der Energieeinbringung (Konvektion und Strahlung) in der Vulkanisationseinheit gezielt Einfluss auf die resultierenden Eigenschaften genommen werden. Bislang ist es nicht möglich die zeitliche Dichteänderung im Vulkanisationsofen zu beschreiben.

Ziel Deiner Arbeit wird es daher sein, die zeitliche Dichteänderung von Moosgummiprofilen in der Vulkanisationsanlage modellhaft zu beschreiben. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den thermischen Einflussfaktoren in der Vulkanisationseinheit.

Zu deinen Aufgaben gehören:

  • Aufbau und Inbetriebnahme eines optischen Messsystems
  • Bestimmung relevanter Materialkennwerte
  • Durchführung von Versuchsreihen am Vulkanisationsofen
  • Modellhafte Beschreibung der Treib- und Vernetzungsreaktion

Wenn Du Freude am wissenschaftlichen Arbeiten hast und an einem sehr innovativen und spannenden Thema arbeiten möchtest, melde Dich bei mir und wir können alles Weitere in einem persönlichen Gespräch klären.

Ansprechpartner
Sebastian Kammer, M.Eng.
Telefon: +49 241 80-28355
E-Mail: sebastian.kammer@ikv.rwth-aachen.de