Entwicklung eines Maschinenelementes zur Fluiddosierung

Ziel Deiner Arbeit ist es, eine Maschinendüse für das Eindosieren und Mischen von Kunststoffschmelze und Fluiden auszulegen und zu konstruieren.

Mischdüse | Bild: Herzog

CFD Simulation eines statischen Mischers | Bild: Comsol

Fluide zur Funktionalisierung von Kunststoffen, wie Gase oder Flüssigkeiten, werden im Spritzgießprozess zumeist im Einzugsbereich der Plastifiziereinheit zum Kunststoff hinzugegeben. Dies bringt einige Vorteile hinsichtlich der Dosierung und Verteilung des Fluids in der Kunststoffschmelze mit sich. Gleichzeitig sind die Fluide jedoch einer erhöhten Temperaturbelastung in der Plastifiziereinheit ausgesetzt. Fluide auf polymerer Basis, medizinische Wirkstoffe oder Farbpigmente neigen bei zu hoher Wärmeeinwirkung zu thermischem Abbau. Ein neuer Ansatz ist es, die Fluide erst in der Maschinendüse, also am Ende der Plastifiziereinheit, in die Kunststoffschmelze einzudosieren.

Ziel Deiner Arbeit ist es, eine Düse für das Eindosieren und Mischen von Kunststoffschmelze und Fluiden auszulegen und zu konstruieren. Dazu wirst Du verschiedene Düsenkonzepte entwerfen und diese auf ihre Eigenschaften des Dosierens und Mischens mittels Strömungssimulation bewerten. Abschließend ist es Deine Aufgabe, ein von Dir gewähltes Konzept zu konstruieren.

Wenn Du Interesse an dieser spannenden Entwicklungsaufgabe hast, melde Dich bei mir und wir besprechen den Inhalt Deiner Arbeit.

Ansprechpartner
Magnus Orth, M. Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-93979
E-Mail: magnus.orth@ikv.rwth-aachen.de