Entwicklung eines Versuchsstandes zur Prozessdatenerfassung im PUR-RIM-Prozess

Ziel der Arbeit ist der Aufbau eines Versuchsstandes, der eine Online-Messung der Produktionsdaten im PUR-RIM-Prozess ermöglicht.

Vorhersage der Bauteilqualität auf Basis der Produktions- und Materialdaten | Bild: Hennecke, festool

Für die Fertigung von Formteilen aus Polyurethan (PUR) kommt häufig das Reaction Injection Moulding (RIM) zum Einsatz. Aufgrund der hohen Variabilität der Ausgangskomponenten und der hohen Anzahl an Einflussfaktoren auf die Bauteilherstellung ist für eine effiziente Prozesseinstellung ein hohes Maß an Know-how notwendig. Sind solche Erfahrungswerte nicht vorhanden, kann es bei der Implementierung eines neuen Prozesses, der Umstellung von Anlagentechnik, einem Materialwechsel oder generellen Störungen im Fertigungsprozess zu zeit- und kostenintensiven Versuchen und Korrekturen kommen.

Um diesen Aufwand zu minimieren, soll der Einfluss relevanter Material- und Prozessparameter auf die resultierenden Bauteileigenschaften unter Zuhilfenahme von Sensordaten quantifiziert werden. Zusätzlich soll auf Basis der Produktions-, Material- und Bauteildaten mit Hilfe von Korrelation eine Vorhersage der Qualitätsdaten des Bauteils erfolgen.

Deine Aufgabe in dieser Arbeit ist es, einen Versuchsstand aufzubauen, der es ermöglicht sowohl Anlagendaten, wie Komponententemperatur oder Materialaustrag, Sensordaten aus dem Werkzeug und Parameter aus der Umgebung zu erfassen. Diese Daten werden anschließend online in einer Datenbank gespeichert. Ziel ist es dadurch den Prozess ganzheitlich mit Daten beschreiben zu können und somit Vorhersagen zur Bauteilqualität zu treffen.

Den Zeitplan und detaillierte Inhalte deiner Arbeit können wir gerne in einem persönlichen Gespräch diskutieren. Diese Arbeit bietet dir neben dem spannenden Themenfeld die Möglichkeit in einem motivierten Team Erfahrungen an unserem Institut zu sammeln. Bei Interesse melde Dich einfach telefonisch oder per E-Mail bei mir.

Ansprechpartner
Matthias Heck, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-93673
E-Mail: matthias.heck@ikv.rwth-aachen.de