Experimentelle Ermittlung des pvT-Verhaltens von Polyamid (PA) für die Validierung einer Werkzeuginnendruckregelung

Ziel deiner Arbeit ist es, Materialdaten zu sammeln, die zur Regelung genutzt werden, um Schwankungen durch den Einsatz von Rezyklat entgegenzuwirken.

Neuste Spritzgießtechnik | Bild: Arburg

Mit unserer neuen Regelungstechnik und neuster Spritzgießtechnik können wir das deutlich besser! | Bild: Impetus/Moldex3D

Ziel deiner Arbeit ist es, das pvT-Verhalten verschiedener PA-Typen experimentell zu ermitteln. Dazu stehen Dir verschiedenen Prüfmethoden zur Verfügung.

Natürliche Schwankungen treten in jedem Prozess, somit auch im Spritzgießen, auf. Insbesondere aber der zunehmende Einsatz von Rezyklat zur Ressourcenschonung und nachhaltigen Produktion von Kunststoffbauteilen führt zu Schwankungen im Prozess. Neuste Regelungsstrategien werden genutzt, um diesen Schwankungen entgegenzuwirken und trotzdem eine konstante, reproduzierbare Bauteilqualität gewährleiten. Die Regelung des Prozesses soll diese Schwankungen ausgleiche. Definierte Prozessschwankungen können durch Materialwechsel zwischen Kunststofftypen unterschiedlicher Viskosität simuliert und provoziert werden, um so neuste Regelungsstrategien zu überprüfen.

Der Kunststoff PA soll genutzt werden, um das Verhalten des Prozesses bei Materialien unterschiedlicher Viskosität zu untersuchen. Deine Aufgabe wird es daher sein, das Materialverhalte verschiedener PA-Typen zu untersuchen und so notwendige Wissen aufzubauen. Das Wissen ist essentiell notwendig, um die Messdaten der Maschinen- und Prozessparameter analysieren und interpretieren zu können.

Dein Arbeitsplan:

  • Auswahl zwei verschiedener PA-Typen ähnlicher Viskosität auf Basis einer kurzen Recherche
  • Ermittlung des pvT-Verhaltens an der Spritzgießmaschine sowie einer pvT-Messzelle
  • Auswertung deiner Versuche sowie Aufbereitung der Ergebnisse zur Bereitstellung in der Regelungssoftware
  • Dokumentation deiner Arbeit

Was Du bei uns lernst:

  • Bedienen einer Spritzgießmaschine und der Messtechnik
  • Strukturierte Auswertung der ermittelten Daten
  • Verständnis über das Materialverhalten und den Spritzgießprozess
  • Wissenschaftliches Arbeiten und schreiben wissenschaftlicher Texte als gute Vorbereitung umfangreichere Studienarbeiten

Der exakte Rahmen der Arbeit wird im Vorfeld festgelegt. Dabei ist eine individuelle Abstimmung des zeitlichen Rahmens selbstverständlich. Wir bieten Dir ein spannendes und sowohl industriell als auch akademisch hochrelevantes Thema. Dabei wird Dich die hochmotivierte Arbeitsgruppe unterstützen und Dir so die Bearbeitung erleichtern

Ansprechpartnerin:
Hanna Dornebusch, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-93816
E-Mail: hanna.dornebusch@ikv.rwth-aachen.de