Experimentelle Untersuchung der Eigenspannungen beim Laserdurchstrahlschweißen von Kunststoffen

Ziel Deiner Arbeit ist es, den Einfluss der Eigenspannungen auf die Schweißnahtfestigkeit experimentell zu untersuchen. Dazu stehen Dir verschiedene Prüfmethoden zur Verfügung.

Prinzip Laserdurchstrahlschweißen | Bild: LPKF

Zugprüfung | Bild: instron

Das Laserdurchstrahlschweißen von Kunststoffen ist ein relativ junges Schweißverfahren, das sich unter anderem aufgrund der sehr kurzen Zykluszeiten bereits in verschiedenen Branchen durchsetzen konnte. Durch das schnelle Aufheizen und Abkühlen beim Schweißprozess können allerdings starke Eigenspannungen auftreten, die wichtige Qualitätsmerkmale, wie beispielsweise die Schweißnahtfestigkeit, beeinflussen. Genaue Kenntnisse zum Einfluss der Eigenspannungen auf die Nahtfestigkeit liegen zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht vor.

Ziel Deiner Arbeit ist es daher, den Einfluss der Eigenspannungen auf die Schweißnahtfestigkeit experimentell zu untersuchen. Dazu stehen Dir verschiedene Prüfmethoden zur Verfügung.

Dein Arbeitsplan:

  • Fügeversuche für das Laserdurchstrahlschweißen
  • Prüfung der Schweißverbindung (Zugversuche, Mikroskopie)
  • Analyse des Einflusses der Eigenspannungen
  • Dokumentation

Deine Voraussetzungen:

  • Interesse an praktischen Tätigkeiten und am Themenbereich Laserdurchstrahlschweißen
  • Selbstständiges, zielorientiertes Arbeiten

Der exakte Rahmen der Arbeit wird im Vorfeld festgelegt. Dabei ist eine individuelle Abstimmung des zeitlichen Rahmens selbstverständlich. Wir bieten Dir ein spannendes und sowohl industriell als auch akademisch hochrelevantes Thema. Dabei wird Dich die hochmotivierte Arbeitsgruppe unterstützen und Dir so die Bearbeitung erleichtern.

Ansprechpartner
Simon Bölle, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28363
E-Mail: simon.boelle@ikv.rwth-aachen.de