Herstellung von Schaumfolien aus HDPE mit umweltfreundlichen Treibmitteln

Deine Aufgabe ist die Untersuchung der Welligkeit von Schaumfolien mithilfe einer automatischen Dickenmesseinrichtung am Extruder.

Schaumfolien | Foto: Trocellen

Herstellung von Schaumfolien im Extrusionsprozess | Foto: IKV

Geschäumte Folien aus HDPE werden aufgrund ihrer guten mechanischen Eigenschaften (z. B. hohe Weiterreißfestigkeit) und ihrer thermischen Isolationswirkung eingesetzt (Bild 1).

Die Herstellung dieser Folien mit umweltfreundlichen Treibmitteln wie CO2 in der Schaumextrusion stellt besondere Herausforderungen an die Werkzeugtechnik und die Prozessführung. Durch die Verwendung von Treibmittelgemischen können die Verarbeitungseigenschaften des Materials zielgerichtet angepasst und unerwünschte Oberflächendefekte wie Wellenbildung reduziert werden.

Deine Aufgabe ist es, die Herstellung von HDPE-Schaumfolien mit nachhaltigen Treibmitteln in unterschiedlichen Betriebspunkten zu untersuchen. Dabei wertest du die jeweils vorliegenden Welligkeitsprofile der Folie mithilfe der automatischen Dickenmesseinrichtung aus. Diese Analysen erlauben es, den Einfluss unterschiedlicher Rezepturzusammensetzungen und Prozessparameter auf den Herstellungsprozess zu ermitteln.

Unterstützt wirst du bei deiner Arbeit von einem jungen und motivierten Team.

Den Zeitplan und detaillierte Inhalte deiner Arbeit können wir gerne bei einem Treffen besprechen. Die Dauer der Arbeit ist auf max. 80 Stunden beschränkt.

 

Ansprechpartner
Robert Breuer, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28354
E-Mail: robert.breuer@ikv.rwth-aachen.de