Hybride FVK in Großserienanwendungen

Zeige deine Stärken in einem vielfältigen und hochaktuellen Themenbereich.

Einsatz endlosfaserverstärkter Presswerkstoffe in Großserienanwendungen | Fotos: Magna (li) und Compositesworld (re)

Kosteneffizienz, geringe Zykluszeiten und eine reproduzierbare Fertigung bei gleichzeitiger Minimierung der Umweltbelastung – dies alles zeichnet die Fertigung von Bauteilen für Großserienanwendungen aus.

Durch die Erarbeitung innovativer Konzepte für die Einbringung lastpfadgerechter Verstärkungen und damit verbundener KI-basierter Prozessauslegungs- und Optimierungsstrategien erforscht das IKV derzeit in breiten Industriekonsortien die Prozessketten der Zukunft.

Schwerpunkt der Forschung bildet hierbei das nach verarbeitetem Materialvolumen am häufigsten eingesetzte FVK-Verarbeitungsverfahren – das Pressverfahren.

Ob digital im Bereich der Struktur- und Prozesssimulation oder praktisch im Bereich der Werkstoffanalyse: Das Ziel deiner Arbeit können wir individuell nach deinen Interessen abstimmen.

Wenn du Interesse daran hast mit uns gemeinsam in diesem interessanten Themenbereich zu arbeiten, stehen wir zur Diskussion deiner Aufgabenstellung gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner
Jonas Neuhaus, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28334
E-Mail: jonas.neuhaus@ikv.rwth-aachen.de