Identifikation und Bewertung von Messtechnik zur inline Erfassung der Faserbandgeometrie im Nasswickelverfahren

Ziel Deiner Arbeit ist es verfügbare Messmethoden für die Messaufgabe zu identifizieren und für die Eignung zur inline Erfassung der Faserbandgeometrie zu bewerten.

Infrarotkamera zur Erprobung der inline-Fähigkeit im Nasswickelprozess | Bild: NPROXX

Wicklung eines Druckbehälters | Bild: NPROXX

Eine vielversprechende und klimaschonende alternative Antriebstechnologie für PKWs ist die Brennstoffzelle, wobei der Wasserstofftank eine besondere sicherheitsrelevante Komponente darstellt. Er muss z.B. Betriebsinnendrücke von bis zu 700 bar standhalten können. Aufgrund dieser hohen Betriebsdrücke stellt die Fertigung des Druckbehälters aus kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen im Wickelverfahren eine interessante Option dar.

Solche Behälter werden derzeit durch hohe Sicherheitsfaktoren auf ein Vielfaches ihres Betriebsdruckes ausgelegt. Um die Behälterauslegung zu optimieren, ist es von wirtschaftlichem Interesse ein besseres Verständnis über Faserbandgeometrie während der Fertigung des Druckbehälters zu erlangen. Hierzu können sehr unterschiedliche Messtechniken, z.B. optische Kameras, Lasertriangulationssenorik, Ultraschall- oder Teraherztechnik, eingesetzt werden.  Ziel ist es am IKV ein inline Messsystem zu erarbeiten, welches es ermöglicht, die Faserbandgeometrie und den darauf resultierenden Laminataufbau während der Fertigung zu quantifizieren.

Ziel Deiner Arbeit ist es daher, verfügbare Messmethoden für die Messaufgabe zu identifizieren und für die Eignung zur inline Erfassung der Faserbandgeometrie zu bewerten.

Die Arbeit kann die folgenden Inhalte umfassen:

  • Einarbeitung in die Messaufgabe
  • Erarbeitung einer Bewertungsskala
  • Identifikation von geeigneter Sensorik durch Literaturrecherche (Was wird derzeit im Nasswickelverfahren verwendet? Was wird in artverwandten Technologien genutzt? Welche Annahmen sind gleich bzw. unterschieden sich hierbei?)
  • Bewertung der einzelnen Messmethoden und Ableitung eines geeigneten Messkonzeptes zur Erfüllung der Messaufgabe

Wenn Du Interesse an der eigenständigen Bearbeitung einer herausfordernden Arbeit in einem motivierten Team hast, melde Dich!

Ansprechpartnerin
Nadine Magura, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28330
E-Mail: nadine.magura@ikv.rwth-aachen.de