Life-Cycle Assessment (LCA) / Ökobilanz von Faserverbundkunststoffen

Ziel deiner Arbeit ist die Durchführung eines Life-Cycle Assessments (LCA) für den Lebenszyklus eines beispielhaften Bauteils aus Faserverbundkunststoff.

CFK-Rezyklat | Bild: Roth

Symbolbild LCA | Bild: Philips Innovation Services

Faserverbundkunststoffe bieten als Leichtbauwerkstoff ein großes ökologisches Potenzial, Gewicht beschleunigter Massen zu reduzieren – insbesondere für den Verkehrssektor. Um dieses Potenzial genauer zu untersuchen, kann das sogenannte Life-Cycle Assessment (LCA; dt. Ökobilanz) eingesetzt werden. LCA ist eine definierte Methode zur Analyse und Bewertung der Umweltauswirkungen eines Produkts, von der Rohstoffgewinnung bis zum Ende der Lebensdauer.

Im Rahmen einer LCA für Faserverbundkunststoffe kann somit untersucht werden, wie umweltfreundlich die Werkstoffe insgesamt sind. Beispielsweise kann anhand der Ergebnisse einer LCA darauf rückgeschlossen werden, inwieweit der Einsatz von Faserverbundkunststoffen die Gesamt-CO2-Bilanz eines Fahrzeugs im Gegensatz zu konventionellen Materialien positiv beeinflusst.

Deine Arbeit zu diesem Thema kann dabei folgende Punkte umfassen:
- Einarbeitung und Literaturrecherche zum Life-Cycle Assessment
- Ausarbeitung der Systemgrenzen sowie relevanten Inputs und Outputs für ein beispielhaftes Bauteil
- Identifikation des Produktlebenszyklus sowie Sammlung von notwendigen Daten
- Ausführliche LCA des identifizierten Produktlebenszyklus

Den Zeitplan und die detaillierte Aufgabenstellung deiner Arbeit legen wir gemeinsam fest. Wenn du Interesse am Thema LCA und der Arbeit in einem jungen, motivierten Team hast, melde dich einfach bei mir.

Ansprechpartnerin
Vera Dahmen, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-93809
E-Mail: vera.dahmen@ikv.rwth-aachen.de