Literaturrecherche: Alterungsmechanismen relevanter Kunststoffe und ihre angepasste Schutzausrüstung

Ziel ist es Korrelationen zwischen der Reaktion von Polyolefinen auf thermo-oxidativen Angriff und den vorhandenen Stabilisator-Systemen aufzudecken.

gealterte Platten (Vergilbung) aus Polypropylen | Bild: IKV

Bruch durch Versprödung an einer Spielfigur | Foto: miniatures.de

Im Laufe der Verarbeitung und des Gebrauchs von Kunststoffen laufen irreversible physikalische und chemische Prozesse im Material ab, die zur Alterung des Materials bzw. Bauteils führen. Initiiert wird Alterung durch unterschiedliche Umweltbedingungen, wie zum Beispiel Temperatureinflüsse, Angriff durch Chemikalien oder mechanische Belastung.  Insbesondere wechselnde Wärmebedingungen führen zu thermooxidativen Alterungsprozessen im Material, die sich in einer Reihe von Veränderungen wie beispielsweise Vergilbung oder Versprödung äußern. Um polymere Werkstoffe mit einem Schutz vor diesen Umwelteinflüssen auszurüsten, werden sie mit Verarbeitungs- und Langzeitstabilisatoren sowie Antioxidantien additiviert.

Ziel dieser Arbeit ist es, in einer umfassenden Literaturrecherche den aktuellen Wissenstand darüber zu klären, welche vom Polymer abhängigen Alterungsmechanismen nach einer thermooxidativen Beanspruchung in einem ausgesuchten Kunststoff (am Beispiel von Polypropylen) ablaufen und mit welchen Methoden diese nachgewiesen werden konnten. Weiterhin ist darzustellen, welche typischen Additivierungen dem jeweiligen Alterungsprozess als Schutz entgegengesetzt werden und nach welchem Mechanismus diese Stabilisatoren/Antioxidantien funktionieren. 

Wenn Du Interesse an einer spannenden Aufgabenstellung hast und Dein Materialverständnis in der Kunststofftechnik erweitern möchtest, melde Dich einfach bei mir. Es kann sofort mit der Arbeit begonnen werden, bei der du von einem jungen, motivierten Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre unterstützt wirst. Den genauen Inhalt und Umfang deiner Arbeit können wir dann auf Deine Interessen abstimmen. Eine schnelle Bearbeitung ist möglich.

Ansprechpartner/in
Lara Kleines, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28346
E-Mail: lara.kleines@ikv.rwth-aachen.de