Literaturrecherche zur Beständigkeit von Materialien gegenüber Laugenangriff

Wir wollen eine umweltfreundliche Beschichtung entwickeln. Dazu müssen wir uns zunächst mit der Theorie eingehend beschäftigen, was Ziel deiner Arbeit ist.

Plasma in einer Flasche zur Innenbeschichtung | Bild: IKV

Weniger CO2-Ausstoß durch Mehrweg-Kunststoffflaschen | Bild: IKV

Wir forschen auf dem Gebiet der plasmagestützten Funktiona­lisierung von Kunststoff­oberflächen. Mit dieser innovativen und spannenden Techno­logie lassen sich die Oberflächen nahezu aller Materialien in vielfältiger Weise modifizieren. In einem aktuellen Projekt, das vor kurzem angelaufen ist, möchten wir u. a. eine Beschichtung entwickeln, die eine möglichst hohe Beständigkeit gegenüber Natronlauge aufweist. Hintergrund ist, dass Plasmaschichten in PET-Einwegflaschen schon lange eingesetzt werden, um diese mit einer Barriere gegen Gase auszustatten. Für PET-Mehrwegflaschen ist dies aktuell allerdings noch nicht möglich, da die Beschichtungen dem Reinigungsvorgang der Flaschen im Mehrweg-Prozess nicht standhalten. Sollte es uns aber gelingen, auch PET-Mehrwegflaschen mit einer Barriere auszustatten, sodass auch sensible Getränke in diesen vertrieben werden könnten, würden wir etwas für die Umwelt tun, da die Ökobilanz von PET-Mehrweg deutlich besser ausfällt als für PET-Einweg oder Glasflaschen.

Um zielgerichtet entwickeln zu können, müssen wir uns zunächst mit der Literatur auseinandersetzen. Ziel deiner Arbeit wird es daher sein, folgende Fragen zu bearbeiten:

  • Welche Mechanismen stecken hinter der Zersetzung eines Materials durch Laugenangriff?
  • Welche Chemie sollte eine Beschichtung haben, um möglichst resistent gegen Laugenangriff zu sein?
  • Gibt es bereits Arbeiten, in denen natronlaugenbeständige Beschichtungen vorgestellt werden?

Wenn Du Interesse daran hast, entscheidend dazu beizutragen, dass die ökologischen Vorteile von PET-Mehrwegflaschen gegenüber Glas durch die Entwicklung einer geeigneten Beschichtung genutzt werden können, dann melde dich gerne bei mir.

Ansprechpartner
Montgomery Jaritz, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-28361
E-Mail: montgomery.jaritz@ikv.rwth-aachen.de