Mach mit beim IKV-Messeprojekt für die K 2019!

Ziel deiner Arbeit ist die innovative, thermische Auslegung des IKV-Messewerkzeug für die K-Messe 2019.

Typisches Spritzguss-Gehäusebauteil | Foto: k-magazin

Thematischer Hintergrund:Die K-Messe ist Europas größte Kunststoffmesse und ein großer Branchentreff. Das IKV präsentiert auf der Messe traditionell die neuesten Innovationen aus seinen Forschungsprojekten auf einem eigenen Messestand.

In diesem Jahr soll eine Auslegungsmethodik zur bedarfsgerechten, automatisierten Kühlkanalauslegung vorgestellt werden. Im Rahmen eines langjährigen Großforschungsprojektes untersucht das IKV, wie die thermische Werkzeugauslegung automatisiert und bedarfsgerecht ausgeführt werden kann, sodass optimale Bauteile mit minimalem Verzug produziert werden können. Eine präzise Auslegung leistet einen großen Beitrag zur Verringerung von Ausschuss. Für das Messeprojekt soll die Methodik zur Automatisierung der Auslegung auf ein Demonstratorbauteil angewendet, verbessert und auf der K-Messe vorgestellt werden.

Aufgabenstellung:
Im Rahmen deiner Arbeit beschäftigst du dich mit der thermischen Auslegung von Spritzgießwerkzeugen. Du wirst dich in grundlegende Konstruktionsschritte einarbeiten und die bisher verfolgten Ansätze zur thermischen Auslegung kennenlernen. Anschließend wirst du basierend auf bereits vorhandenen Erfahrungen und Probekörpern ein Konzept erarbeiten und ein dafür thermisch optimiertes Werkzeugdesign entwickeln. Dein Kühlsystem wird anschließend gefertigt und auf der Messe gezeigt werden.

Was du bei uns lernst:

  • Umgang mit aktueller CAD-Software (Inventor, Solidworks)
  • Verständnis von Simulationssoftware (Sigmasoft, Comsol)
  • Kontakt mit Industriepartnern und Projektmanagement
  • Erlernen von Designrichtlinien für die Werkzeugkonstruktion

Wir garantieren dir ein spannendes Thema mit hoher industrieller Relevanz

Ansprechpartner
Tobias Hohlweck, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-96622
E-Mail: tobias.hohlweck@ikv.rwth-aachen.de