Potenzialanalyse der Digitalisierung zur Realisierung einer ökologisch nachhaltigen Spritzgießproduktion

Ziel Deiner Arbeit ist es, die Potenziale der Digitalisierung im Hinblick auf eine ökologisch nachhaltige Spritzgießproduktion zu analysieren.

Circular Economy durch nachhaltige Produktion | Foto: Pixabay, PIRO4D

Die Digitalisierung birgt große Potenziale in zahlreichen Bereichen der Produktion. Neben Wettbewerbsvorteilen und Effizienzgewinnen durch vernetzte Systeme, sind jedoch auch ein effektiverer Material- und ein verringerter Energieeinsatz möglich. Dadurch bietet die Digitalisierung eine Lösung für gesellschaftliche Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft.

Ziel Deiner Arbeit ist es, die Potenziale der Digitalisierung im Hinblick auf eine ökologisch nachhaltige Spritzgießproduktion zu analysieren. Die Herausforderung besteht darin, ein Bewertungsschema zu erstellen, mit dem der Einsatz digitaler Methoden zur Realisierung einer wirtschaftlichen und zugleich ökologischen Produktion beurteilt werden kann. Die Möglichkeiten, Energie oder Einsatzmaterial durch aufeinander abgestimmte Prozesse einzusparen sowie Prozessschwankungen durch erhöhten Rezyklateinsatz zu kompensieren, gilt es zu vergleichen. Anhand einer Anwendungsfallanalyse soll dazu auch eine finanzielle Abschätzung des Einsparpotenzials erfolgen, sodass neben dem gesellschaftlichen Mehrwert einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft auch ein ökonomischer Gegenwert ersichtlich wird.

Wenn Du Interesse an der Realisierung einer verantwortungsvollen Kunststoffproduktion hast, melde Dich einfach direkt bei mir.

Ansprechpartner
Pascal Bibow, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-96626
E-Mail: pascal.bibow@ikv.rwth-aachen.de