Präzises Spritzgießen – Perfekte Bauteile mit jedem Werkzeug!

Das Ziel deiner Arbeit ist es, die automatisierte, thermische Werkzeugauslegung weiterzuentwickeln.

Spritzgießwerkzeuge sind komplexe Unikate, deren Auslegung du automatisieren und verbessern kannst | Foto: IKV

Thematischer Hintergrund
Die thermische Auslegung von Spritzgießwerkzeugen ist in der Regel ein aufwendiger manueller Konstruktionsprozess. Ausgehend von einem Vorschlag für ein Kühlkanallayout werden Simulationen durchgeführt und das gewählte Layout analysiert. Werden Hot Spots entdeckt, die die Qualität beinträchtigen, muss das Layout angepasst und eine neue Simulation durchgeführt werden. Dieser Prozess kann unter Umständen sehr zeitraubend sein und im Ergebnis viele Kompromisse aufweisen. Wir untersuchen daher, wie die thermische Auslegung automatisiert werden kann, sodass optimale Bauteile mit minimalem Verzug produziert werden können.

Zielsetzung
Ziel Deiner Arbeit ist es, die am IKV entwickelte neuartige Auslegung zu verbessern und die Zielkriterien hinsichtlich Praktikabilität zu erweitern. Nach einer Einarbeitung in die Thematik wirst du die bisherigen Ansätze analysieren und Regeln zur Implementierung erarbeiten. Die Ansätze können anschließend simulativ und praktisch geprüft werden. Für Deine Arbeit wirst du neben modernstem Computerequipment unser gut ausgestattetes Technikum mit aktuellen Spritzgießmaschinen nutzen können.

Wenn Du Interesse an einem innovativen Thema hast, das in jedem kunststoffverarbeitenden Betrieb relevant ist, dann melde Dich einfach bei mir. In einem persönlichen Gespräch können wir gerne alle offenen Fragen klären und die genaue Ausrichtung Deiner Arbeit festlegen.

Kontakt
Tobias Hohlweck, M.Sc. RWTH
Telefon: +49 241 80-96622
E-Mail: tobias.hohlweck@ikv.rwth-aachen.de