Probabilistische Untersuchung der Rovingumströmung und Harzdistribution in Injektionsboxen

Ziel Deiner Arbeit ist es ein tiefgehendes Verständnis zur Harzausbreitung zwischen den einlaufenden Rovings in der Injektionsbox zu entwickeln.

In die Injektionsbox einlaufende Rovings, die in dieser mit Harz imprägniert werden | Bild: IKV

Die Pultrusion ist etabliertes Verfahren für die Herstellung von Profilen aus faserverstärkten Kunststoffen (FVK). Obwohl diese Verfahren schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Industrie angewendet werden, fehlt es an detailliertem Verständnis einzelner Prozessschritte. Insbesondere das Imprägnierverhalten in der Injektionsbox ist bisher unverstanden und soll am IKV in Kooperation mit Industrieunternehmen untersucht werden. Da für die Faserimprägnierung insbesondere die Fließlänge durch das Faserbündel (Roving) entscheidend ist, stellt die möglichst homogene Verteilung des Harzmaterials zwischen den Rovings eine entscheidende Größe dar, die bisher noch unzureichend verstanden ist. Ein Ansatz zur Beschreibung der Harzverteilung um die einlaufenden Rovings bietet die probabilistische Betrachtung, analog zum Galton-Brett (Simulation: www.edumedia-sciences.com/de/media/905-galtonbrett).

Ziel Deiner Arbeit ist es, ein tiefgehendes Verständnis zur Harzausbreitung zwischen den einlaufenden Rovings in der Injektionsbox zu entwickeln.

Deine Aufgabenstellung kann folgende Punkte umfassen:

  • Entwicklung eines Prüfstands zur Untersuchung der Harzverteilung in Anlehnung an das Galton-Brett
  • Durchführung von praktischen Versuchen mit dem Prüfstand
  • Aufbau eines physikalisch-probabilistischen Modells zur Vorhersage der Harzdistribution in Injektionsboxen

Den Zeitplan und detaillierte Inhalte Deiner Arbeit können wir gerne in einem persönlichen Gespräch abstimmen. Wenn Du Interesse an einer interessanten Arbeit in einem motivierten Team hast, melde Dich einfach bei mir.

Ansprechpartner
Lorenz Wruck, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-23828
E-Mail: lorenz.wruck@ikv.rwth-aachen.de